Wetterglück und Kletterrekord

Am Samstag führte das Rettungskorps Schwende bei idealem Wetter seinen 10. Plauschwettkampf durch. Der beliebte Dorfanlass findet alle zwei Jahre statt.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Für einmal nutzte das Hotel Hof Weissbad bereits am Freitagabend die Gelegenheit, die Anlage bei der Jugendunterkunft für den Sommerplausch seiner Angestellten zu belegen. Und prompt geriet ein neuer Rekord: Corina Koller schaffte es beim Harassklettern bis auf 13,20 m oder 35 Harasse. Der Veranstalter wartet mit einer stets gut gesicherten Anlage auf; zwei Spezialfahrzeuge für Dachdecker sind so aufgestellt, dass beim unvermeidlichen Einsturz des Kistenturms eine Fallhöhe von kaum einem halben Meter entsteht. Der Rest ist Schweben zwischen Himmel und Erde. Neben dem Harassklettern sorgten Bullriding, die Zielübung mit der Helmspritze, das Nussknacken und das Handstockwerfen für beste Unterhaltung – und natürlich dank grosszügiger Sponsoren für attraktive Preise.

Am Samstag herrschte reger Betrieb, rund 150 Wettkämpfer, begleitet von Familienangehörigen, wurden erwartet. Auch Kameraden umliegender Feuerwehren hatten sich angesagt. Der Plauschwettkampf ist zum beliebten Dorfanlass geworden, der einiges an Aufwand für das Rettungskorps Schwende mit sich bringt: Das ganze Korps von rund fünfzig Männern und ihre Angetrauten engagieren sich jeweils vor oder hinter den Kulissen. Die Gewerbebetriebe im Dorf und im erweiterten Umkreis stellen Material und Gerätschaften gratis zur Verfügung, was grossen Dank verdient.

Weitere Artikel