Wetterfestes Frauentrio beim Dorfrundgang

Dem ungünstigen Wetter zum Trotz haben am vergangenen Sonntagvormittag drei Damen am Walzenhauser Dorfrundgang teilgenommen. Viel war dabei über die vielseitige Gemeinde zu erfahren.

  • Trotz des unfreundlichen Wetters konnte Isabelle Kürsteiner (rechts) drei interessierte Damen durch den Walzenhauser Ortskern führen. (Bild: Peter Eggenberger)

    Trotz des unfreundlichen Wetters konnte Isabelle Kürsteiner (rechts) drei interessierte Damen durch den Walzenhauser Ortskern führen. (Bild: Peter Eggenberger)

Zum letzten Mal in diesem Jahr führte Journalistin Isabelle Kürsteiner durch das Dorf Walzenhausen. Auf dem kurzen Abschnitt vom Bahnhof bis zur Kirche erfuhren die Rundgängerinnen viel Wissenswertes über die Gemeinde, die seit 1896 über eine Bahnverbindung verfügt. Persönlichkeiten wie die Unternehmer Ueli Jüstrich, Ernst Herrmann und Hugo Knoepfel und deren Firmen wurden thematisiert. Staunen und lachen liessen Begebenheiten rund um das berühmte und hygieneferne Dorforiginal «Tampuuer Fritz» alias Fritz Künzler, der als Nussgipfel-Abschlecker in die Dorfgeschichte eingegangen ist. Auf dem lauschigen Kirchplatz erläuterte Kürsteiner die Herkunft des Ortsnamens Walzenhausen, der sich nicht von einer Dampfwalze, sondern von einem der ersten Siedler namens Walzo ableite. Bei Kaffee und angeregtem Gedankenaustausch im Mercato-Bahnhofshop fand der Rundgang seinen Abschluss.

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar