Weisser Sonntag in Appenzell

Bei herrlichstem Frühsommerwetter begingen auch die Kinder «vom Dorf», Brülisau und Gonten ihr grosses Fest der ersten heiligen Kommunion.

In Appenzell besammelten sich die 66 Mädchen und Buben im weissen Kleid fröhlich aufgeregt beim Landsgemeindeplatz und zogen dann durch die Hauptgasse zur Pfarrkirche, deren Glocken feierlich den besonderen Tag einläuteten. Angeführt von den Fahnenträgern und der MG Harmonie Appenzell in der prächtigen Uniform. Das «Schlusslicht» der Prozession bildete Standespfarrer Lukas Hidber mit seinen Ministranten. Das Thema der diesjährigen Erstkommunion steht unter dem Motto: «Wer teilt gewinnt», wie eine eindrückliche Geschichte zu Beginn des Gottesdienstes erzählte.

Auch die Erstkommunikanten durften aktiv am Gottesdienst mitmachen, indem sie die Gäste und alle Gottesdienstbesucherinnen- und Besucher begrüssten, sowie Fürbitten lasen und auch die Gabenbereitung anschaulich mitgestalten konnten. Der ganz grosse Moment war gekommen, als die Kinderschar in den weissen Gewändern in einer kleinen Prozession durch die Kirche zog, um dann im Mittelgang ihrer ersten heiligen Kommunion entgegenzuschreiten. Selbstverständlich wurde der Festgottesdienst auch musikalisch umrahmt. Raphael Hollenstein an Orgel und Keyboard leitete das Elternchörli auf der Empore und auch die Kirchgemeinde war zum Singen eingeladen.

Nach dem Gottesdienst und dem Auszug aus der Kirche musizierte die MG Harmonie Appenzell, während man sich begrüsste und fotografische Erinnerungen fürs Familienalbum schuf. Bald aber leerte sich der Kirchenplatz und es ging zügig zum Festessen. Bestimmt tauschten die Erstkommunikantenkinder ihr weisses Kleid schon bald gegen kurze Hosen und T-Shirt ein.

9
1

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar