Wegweiser in Gonten entfernt

Am Donnerstag, 23. Juni, montierten Wegmacher Patric Hautle und Bezirksrat Thomas Schefer in Gonten verschiedene Wegweiser, die von unbekannter Täterschaft unerlaubterweise entfernt wurden.

  • Wegmacher Patric Hautle montiert den Wegweiser Richtung Hütten/Scheidegg bei der Liegenschaft Wees. 24 Stunden später war er bereits wieder entfernt. Der Bezirksrat bittet um Hinweise. (Bild: zVg)

    Wegmacher Patric Hautle montiert den Wegweiser Richtung Hütten/Scheidegg bei der Liegenschaft Wees. 24 Stunden später war er bereits wieder entfernt. Der Bezirksrat bittet um Hinweise. (Bild: zVg)

Die drei Wegweiser stehen beim Loipenhöttli, bei der Liegenschaft Wees und an der Hüttenstrasse. Gemeinsam ist ihnen, dass sie den Wanderweg von Gonten in Richtung Hütten/Scheidegg über die Wees zur Hüttenstrasse anzeigen. Es handelt sich dabei um jenes Wegstück zwischen der Liegenschaft Wees und der Hüttenstrasse, das von der Grundeigentümerschaft bekämpft wird, aber gemäss Bundesgerichtsentscheid als rechtmässig gilt. Die Wegweiser wurden bereits im vergangenen Jahr mehrfach gedreht und schliesslich trotz Verschweissung entfernt. Leider ergaben damals Nachfragen in der Nachbarschaft keine Hinweise zur Täterschaft, wie der Bezirksrat Gonten in einer Mitteilung schreibt.

Am Freitag, 24. Juni, also keine 24 Stunden nachdem die Wegweiser montiert wurden, war jener bei der Liegenschaft Wees bereits wieder entfernt worden. Der Bezirksrat bittet die Bevölkerung um sachdienliche Informationen zur Entfernung und Verbleib der ehemaligen Wegweiser. Die Polizei ist über den Sachverhalt informiert und der Bezirksrat behält es sich vor, Anzeige zu erstatten. Im übrigen werden die Wegweiser selbstverständlich wieder ersetzt. Es gilt aber festzuhalten, dass das Wegstück zwischen Wees und Hüttenstrasse ein rechtmässiger Wanderweg ist und auch als solcher benutzt werden darf, ungeachtet dessen, ob eine Wanderwegsignalisierung vorhanden ist oder nicht. Anderslautende Äusserungen und verbale Attacken seitens des Grundeigentümers gegenüber sich korrekt verhaltenden Wanderern sollen dem Bezirksrat gemeldet oder bei der Polizei zur Anzeige gebracht werden.

18
2

Weitere Artikel

  • (Symbolbild: Bigstock)

Schreibe einen Kommentar