Was die Fusionsabstimmung für die Gemeinde bedeutet

Der Gemeinderat Walzenhausen nimmt zur Kenntnis, dass sich eine Mehrheit der teilnehmenden Stimmbevölkerung bei der Abstimmung über die künftigen Ausserrhoder Gemeindestrukturen für den Eventualantrag ausgesprochen hat.

  • (Bildmontage: Bigstock/a24)

    (Bildmontage: Bigstock/a24)

Das Abstimmungsresultat zeigt, dass die Bevölkerung eine Veränderung wünscht. Die Anpassung der Kantonsverfassung wird vom Gemeinderat begrüsst, heisst es in einer Mitteilung der Walzenhauser Gemeindekanzlei. Die Ratsmitglieder werten das Abstimmungsresultat als Zeichen, dass die Zusammenarbeit mit den Vorderländer Gemeinden nicht nur weiterverfolgt, sondern aktiv verstärkt wird.
Der Gemeinderat zeigt sich im Rahmen der Strategie Walzenhausen 2035 offen für Kooperationen in den verschiedensten Bereichen. Eine verstärkte Zusammenarbeit der Gemeinden bildet eine wichtige Grundlage für die Entwicklung des Appenzell über dem Bodensee. Ob dies dannzumal zu Zusammenlegungen von Gemeinden führt, kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht eingeschätzt werden.
Für konkrete Fusionsprozesse gilt es jetzt zuerst die gesetzliche Grundlage abzuwarten, welche die Rahmenbedingungen für Zusammengänge und die in Aussicht gestellte administrative und finanzielle Unterstützung seitens des Kantons regelt, so die Mitteilung weiter.

3
3

Weitere Artikel

  • (Symbolbild: fotolia)

Schreibe einen Kommentar