«Wanne mit Geschmack» für das neue Hallenbad

Bereits fliesst Wasser im grossen Becken des neuen Hallenbads von Appenzell. Die Zeit bis zur Eröffnung Mitte Juni soll genutzt werden, um alle Betriebsabläufe zu überprüfen, wie zum Beispiel die Entnahme von Wasserproben, das Testen der Kassasysteme oder auch die korrekte Lüftungseinstellung.

  • Markus Gier, neuer Betriebsleiter des Hallenbads Appenzell und Guido Buob, Geschäftsführer Appenzellerland Tourismus AI. (Bilder: appenzell.ch)

    Markus Gier, neuer Betriebsleiter des Hallenbads Appenzell und Guido Buob, Geschäftsführer Appenzellerland Tourismus AI. (Bilder: appenzell.ch)

  • Bereits ist das grosse Schwimmbecken im Hallenbad mit Wasser gefüllt.

    Bereits ist das grosse Schwimmbecken im Hallenbad mit Wasser gefüllt.

Die Verantwortlichen haben zudem entschieden, den Saunabereich mit einer exklusiven Appenzeller Geschmacksbadewanne, einer «Wanne mit Geschmack», zu ergänzen.

Was lange währt, wird endlich gut! «Sogar noch etwas besser als erwartet», lachen Guido Buob von Appenzellerland Tourismus AI und Mitglied der Marketingkommission des Hallenbads sowie Markus Gier, designierter Betriebsleiter des neuen Hallenbades gemeinsam um die Wette. Denn Appenzell wird endlich wieder ein Hallenbad besitzen. Schulen, Einheimische aber auch Gäste freuen sich bereits heute auf die Eröffnung des neuen Bads im Dorf Appenzell. Nebst einem grossen Eröffnungsfest am Wochenende vom 11. und 12. Juni wird das Hallenbad mit einer schweizweiten Exklusivität aufwarten können.

Ein exklusives Bad

Vor einiger Zeit sind die Verantwortlichen auf die drei bekannten Appenzeller Getränkeproduzenten zugegangen und wollten in Erfahrung bringen, ob und wie es möglich sein könnte, im Saunabereich eine Badewanne mit den Geschmäckern und Gerüchen der typischen Appenzeller Getränkespezialitäten anzureichern. Erfreulicherweise stiess man sowohl bei der Brauerei Locher, bei der Goba Mineralquelle und Manufaktur als auch beim Appenzeller Alpenbitter auf sehr offene und interessierte Ohren. Das Echo war sogar so gross, dass gleich alle drei Produzenten mit einem umsetzbaren Geschmacksvorschlag aufwarteten. Die Brauerei Locher sieht den «Brandlöscher» als ideale und täglich frische Wannenfüllung. Dies in Anlehnung an die wohltuende Abkühlung nach einem Saunagang. Die Goba schlägt das Flauder Original als Badezusatz vor. Dies aus Anlass des 20-Jahr-Jubiläums des beliebten Getränkes, dessen Duft nach Holunderblüte und Melissen einen das ganze Jahr vom Frühlingserwachen träumen lässt. Dass beim Appenzeller Alpenbitter der klassische Alpenbitter auf der Hand liegen dürfte, war von Beginn weg offensichtlich. Leider ist dies aus technischen Gründen nicht möglich. Die streng geheime Kräutermischung aus der Alpenbitter-Kräuterkammer eignet sich aber hervorragend als äusserst wohlriechende und gesunde Badezutat.

Gern hätte man alle drei Anbieter gleichzeitig berücksichtigt und drei Geschmackswannen einrichten lassen. Logistische und finanzielle Gründe zwingen jedoch die Verantwortlichen, sich auf einen Geschmack zu konzentrieren. Markus Gier, neuer Betriebsleiter des Hallenbads Appenzell betont hierzu ausdrücklich, dass man die Bevölkerung als zukünftige Nutzerinnen und Nutzer bei der Wahl des Geschmacks mitbestimmen lässt. «Als Hallenbad möchten wir die Bedürfnisse der Bevölkerung optimal abdecken und lassen deshalb die zukünftigen Besucherinnen und Besucher entscheiden, mit welcher Getränkespezialität die Wanne im ersten Betriebsjahr gefüllt werden soll. Spätere Wechsel wollen wir unbedingt umsetzen, sodass wir unseren treuen Badegästen immer wieder etwas Neues zu bieten und zu erzählen haben und auch die verschiedenen Spezialitäten berücksichtigen können».

Abstimmung in der Tourist Information

Da das Hallenbad noch geschlossen ist und eine Abstimmung vor Ort wegen der Bauarbeiten nur schwer möglich ist, hat man entschieden, die Zusammenarbeit mit Appenzellerland Tourismus AI zu suchen und die Abstimmung in der Tourist Information durchzuführen. Um wirklich die Meinung des Volkes abzuholen und auch nicht viel Geld in eine Online-Kampagne zu stecken, hat man entschieden die Abstimmung am Freitag, 1. April von 9 bis 12 Uhr und am Nachmittag von 13.30 bis 17 Uhr vor Ort in der Tourist Information Appenzell durchzuführen. Während dieser Zeit kann jede und jeder, der in Appenzell Innerrhoden wohnhaft ist, seine Stimme für den bevorzugten Geschmack abgeben. Als Präsent und Dank offerieren die drei Appenzeller Produzenten den ersten 100 Stimmenden jeweils jenes Getränk, für das man die Stimme abgegeben hat. Aus diesem Grund werden auch keine telefonischen Voten oder E-Mails berücksichtigt.

Appenzellerland Tourismus AI und die Hallenbadverantwortlichen sind auf das Resultat gespannt und werden sich zeitnah mit dem Produzenten der favorisierten Spezialzutat an die entsprechende Umsetzung machen.

11
13

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar