Wahl einer neuen Aktuarin

Am Montag, 15. Januar, haben sich 58 Turnerinnen in Oberegg im Restaurant St. Anton zur obligaten Hauptversammlung getroffen.

  • Von links: Die scheidende Aktuarin Silvia Blatter, Präsidentin Anita Schmid und die neue Aktuarin Ruth Geiger. (Bild: zVg)

    Von links: Die scheidende Aktuarin Silvia Blatter, Präsidentin Anita Schmid und die neue Aktuarin Ruth Geiger. (Bild: zVg)

Nach dem feinen Essen aus der Küche des Restaurants St. Anton führte Anita Schmid, die Präsidentin der Frauenriege Oberegg, kompetent durch die Hauptversammlung mit dem Motto «Vielfalt, Gemeinschaft, Bewegung – der Turnsport vereint alles». Die kurzweiligen Jahresberichte der Gruppen informierten über die Aktivitäten im vergangenen Jahr: Netzball-Plauschturnier, «Fit und Fun» mit der Männerriege, Maiandacht, Schwingfest-Helfereinsatz, 50 Jahre STV Oberegg, Viehschau, «PluSport»-Chlaushock und Adventshöck. Diese Stichworte gewähren Einblick in das abwechslungsreiche Jahresprogramm. Geturnt wurde natürlich auch immer fleissig in den einzelnen Gruppen. Die Frauen pflegten beim gemütlichen Beisammensein ausserdem die Kameradschaft.

Rechnung und Ersatzwahl

Die Jahresrechnung schliesst mit einem Defizit, so wird die Frauenriege des STV Oberegg den Jahresbeitrag auf das Jahr 2025 wahrscheinlich leicht erhöhen. Silvia Blatter hat auf die HV 2024 ihren Rücktritt als Aktuarin eingereicht. Seit 2016 verfasste sie alle Protokolle und war auch sonst immer helfend zur Stelle. Die Frauenriege ist ihr sehr dankbar für die vielen geleisteten Jahre im Dienst des Vereins. Als neue Aktuarin und Vizepräsidentin wurde Ruth Geiger gewählt. Der verbleibende Vorstand wurde bestätigt.

Auch im neuen Vereinsjahr wird die Oberegger Frauenriege einige Anlässe besuchen, so als nächsten Fixpunkt den Fasnachtsumzug in Oberegg vom Sonntag, 11. Februar 2024, an dem viele Dorfvereine teilnehmen werden.

Ehrungen

Für 15 Jahre Leitertätigkeit wurden dann Theres Ulmann, Luzia Koller und Corrie Sprüngli geehrt. Ein Präsent für fleissigen Turnbesuch durften zehn aktive Turnerinnen entgegennehmen (einen Rosenlappen mit einer fein duftenden Herzseife). Nachdem die Traktandenliste abgearbeitet war, schloss Präsidentin Anita Schmid die 56. HV, worauf die Frauen mit einem feinen Dessert verwöhnt wurden.

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar