Warning: Trying to access array offset on value of type bool in /home/httpd/vhosts/appenzell24.ch/httpdocs/appenzell24.ch/wp-content/themes/app24/functions.php on line 633 Warning: Trying to access array offset on value of type null in /home/httpd/vhosts/appenzell24.ch/httpdocs/appenzell24.ch/wp-content/themes/app24/functions.php on line 633

Voranschlag 2014 mit Steuersenkung

Der Voranschlag 2014 basiert auf einem für die natürlichen Personen um 0,1 Einheiten reduzierten Gemeindesteuerfuss von 4,00 Einheiten.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Für 2014 wird demnach von den natürlichen Personen ein Steuerertrag von Fr. 4‘400‘000.- erwartet. Zusammen mit dem auf Fr. 660‘000.-  geschätzten Ertrag bei den juristischen Personen wird von einem Gesamtertrag von Fr. 5‘060‘000.– (um  8,3% über dem Voranschlag pro 2013 von Fr. 4‘670‘000.-) ausgegangen. Bei dieser Prognose sind die bereits im Rechnungsergebnis 2012 verzeichneten Mehrerträge wie auch die im Jahr 2013 beobachteten Entwicklungen mitberücksichtigt. Der Zuwachs der Steuerkraft zeigt sich auch aus dem Vergleich des Ertrags pro Steuereinheit. Währenddem der Voranschlag 2013 noch bei Fr. 1‘139‘000.-  lag, kann für das Jahr 2014 bereits ein Ertrag von Fr. 1‘265‘000.- erwartet werden.
Die Erfolgsrechnung 2014 sollte bei einem Aufwand von Fr. 8’765’300.- sowie einem Ertrag von Fr. 8’824’500.-  praktisch ausgeglichen ausfallen. Der kleine Ertragsüberschuss von Fr. 59‘200.- soll dem Eigenkapitalkonto (Saldo per 31.12.2012 bei Fr. 2’855’285.63) gutgeschrieben werden.
Die Investitionsrechnung sieht einen Ausgabenüberschuss (= Nettoinvestitionen) von Fr. 1’089’000.- vor. Den Ausgaben von total Fr. 1’129’000.- stehen dabei Einnahmen von Fr. 40’000.- gegenüber. Für Abschreibungen auf dem Verwaltungsvermögen sind Fr. 182‘800.-  eingestellt. Dazu kommen noch Fr. 1700.-  für planmässige Abschreibungen bei Investitionsbeiträgen. Die gegenüber dem Vorjahresbudget deutlich tieferen Abschreibungen (Voranschlag 2013 mit Fr. 465‘000.-) basieren auf den Veränderungen durch das neue Finanzhaushaltsgesetz (FHG) samt dem harmonisierten Rechnungslegungsmodell (HRM2).

Weitere Artikel

  • Die beiden Nordostschweizer Martin Roth (links) und Werner Schlegel (rechts) kehrten erfolgreich aus der Südwestschweiz zurück.
  • Die Kinder in Stein bekommen zwei neue Lehrpersonen. (Symbolbild: bigstock)