Volljährigkeit bringt auch Pflichten mit sich

Die Innerrhoder Jungbürgerfeier fand am Freitag im Bezirk Appenzell statt.

  • Mit einem Frühstück und einigen Worten von Landammann Roland Inauen nahm die diesjährige Innerrhoder Jungbürgerfeier in der Kunsthalle Ziegelhütte ihren Anfang.  (Bilder: zVg)

    Mit einem Frühstück und einigen Worten von Landammann Roland Inauen nahm die diesjährige Innerrhoder Jungbürgerfeier in der Kunsthalle Ziegelhütte ihren Anfang. (Bilder: zVg)

Gestartet wurde in der Kunsthalle Ziegelhütte mit reichhaltigem Frühstück und Ansprachen. Nach dem Vormittagsprogramm mit verschiedenen Aktivitäten kam es − der Tradition folgend − schliesslich nach dem Mittagessen auf dem Hohen Hirschberg zur Gründung des Jahrgängervereins 2005.

Das Morgenessen fand dieses Jahr erstmals in der «Ziegelhütte» statt. Ratschreiber Markus Dörig begrüsste die anwesenden jungen Erwachsenen. Mit 85 von 154 eingeladenen Personen nahmen 55.2 Prozent teil. Das war eine Person mehr als im Vorjahr. Viele der Jungbürgerinnen und Jungbürger trugen den selbst gestalteten Jahrgänger-Pullover – ein Geschenk von Kanton und Bezirken.

Landammann Roland Inauen gratulierte den Jugendlichen zu ihrer Volljährigkeit. Er erinnerte gleichzeitig daran, dass sie nun als Volljährige auch Pflichten wahrzunehmen hätten. Nach dem Frühstück klärte Landammann Roland Inauen die Jugendlichen zudem über die Entstehung der «Ziegelhütte» auf.

Im Anschluss machten sich die Jungbürgerinnen und -bürger mit den ebenfalls anwesenden Bezirksvertretungen in Gruppen auf zu den verschiedenen Aktivitäten (Besichtigung Kunstschmiede AG; Ried-Führung; Yoga-Schnupperkurs; Schnupperangebot Sportanlage Schaies; Wanderung zum Hohen Hirschberg) auf. Das anschliessende Mittagsessen fand im Gasthaus Hohen Hirschberg statt. Dort folgte anschliessend die Gründung des Jahrgängervereins.

14

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar