Vier Ernstfalleinsätze gehabt

Die diesjährige Hauptversammlung hielt der Feuerwehrverein Schlatt-Haslen im Restaurant "Bären" ab.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Ein Feuerwehrmann wurde nach 20jähriger Zugehörigkeit verabschiedet, drei Neue wurden begrüsst. Als neuer Besitzer wurde René Germann gewählt.

Vizekommandant Hanspeter Hörler sagte in seinem Jahresbericht, dass Unfälle, Brandausbrüche oder Naturkatastrophen täglich in den Medien vorkommen. Von der Bevölkerung würden sie wie selbstverständlich wahrgenommen. Hinter solchen Ereignissen stünden aber Einzelschicksale, die nicht immer einfach seien. Im Jahr 2012 wurde die Feuerwehr Schlatt-Haslen vier Mal zu solchen Ereignissen gerufen: Zu einem Hausbrand, einem Beleuchtungseinsatz, einer Tierrettung und zur Beseitigung eines Baumes, der während eines starken Sturmes umgefallen war und die Göbsistrasse versperrt hatte.
Im Verlaufe des letzten Jahres fanden zudem zahlreiche Übungen statt. Bei sämtlichen Übungen durften die Verantwortlichen feststellen, dass sowohl der Probenbesuch (von über 90 %) als auch der Einsatz sehr gut waren.

Nebst den üblichen Anschaffungen für Neueintretende durfte die Feuerwehr Schlatt-Haslen eine neue Arbeitsuniform für die ganze Mannschaft bestellen. Ebenfalls konnten ein Set einer Absturzsicherung und eine eigene Rauchmaschine angeschafft werden.

Neu in den Feuerwehrverein aufgenommen wurden dieses Jahr auch die Samariterinnen. Namentlich sind dies Anita Brülisauer und Maria Fuchs. Nach 20-jähriger Aktivzeit in der Feuerwehr Schlatt-Haslen gab Pius Neff den Austritt. Das gleiche tat Lilly Koller nach 11-jähriger Tätigkeit als Alarmsamariterin.

Anlässlich der Hauptversammlung beantragte die Kommission noch eine Ergänzung in den Statuten, die gutgeheissen wurde. So können inskünftig auch Samariterinnen bzw. Samariter in die Kommission gewählt werden, allerdings nicht als Präsident oder Kassier. Maximal soll allerdings nur eine Samariterin oder ein Samariter in der Kommission Einsitz nehmen.

Weitere Artikel