Viele Besuchende trotzen dem Regen am «Tanz dich satt»-Festival in Steinegg

Nach einem langen und regenreichen Festivalsommer wurden die gelben Regenmäntelchen und Gummistiefel noch ein letztes Mal aus den Schränken des Appenzellerlands geholt, denn bevor diese geliebten Open-Air Accessoires in ihre verdiente Winterpause durften, wurden sie am diesjährigen Food- und Musikfestival «Tanz dich satt» noch einmal benötigt.

  • Impressionen vom Festival. (Bilder: zVg)

    Impressionen vom Festival. (Bilder: zVg)

Ganz nach dem Motto «Regen macht schön» liess sich am letzten Samstag weder die Stimmung noch die Tanzbereitschaft der Besucher durch das regnerische Wetter trüben. Das kleine Gelände der Schule Steinegg wurde zum zweiten Mal zur Kulisse des «Tanz dich satt» – ein Street-Food-Festival, welches verschiedenste Essensstände mit kunterbunter Musikunterhaltung aller Stilrichtungen verband.

Wiederkehrende, gut informierte Besucher kamen mit leerem Magen, um sich im Verlauf des Tages postenlaufartig von Stand zu Stand durchzuprobieren. Die Kombinationen waren dabei der Fantasie frei überlassen. An dieser Stelle nur eine der vielen Möglichkeiten sich am «Tanz dich Satt» den Bauch vollzuschlagen: zuerst zum Food Truck Breitmaul, wo man sowohl süsse als auch herzhafte «Bärnliner» geniessen konnte. Dies wurde dann mit einem kräftigen Kaffee von Michael und seinem Label «Brüehpunkt» hinuntergespült. Multikulti ging es weiter mit verschiedensten Thai Spezialitäten, die der Thong Thai Food in Meistersrüte seit längerem erfolgreich unter die Leute bringt. Für Traditionsliebende wurde der altbekannte Smoker angeschmissen, denn ein guter Chemibraten schmeckt jedem.

Vorspeise und Hauptgang wurden somit abgedeckt, es fehlte nur noch eines. Beim Dessert wird unter Feinschmeckern gerne einmal auf das Glace verzichtet und stattdessen zu Käseplättchen gegriffen. Zu diesem Zweck wohl etwas zu deftig, aber genauso verführerisch wie ein gutes Dessert, konnte man mit den Käseschnitten vom Stand «Chäs Sutter» seine Essensrunde beenden. Wer nach all diesen Leckereien noch auf beiden Beinen stand, konnte seine Fähigkeiten vor der Bühne zur Schau stellen. Die Einen tanzten «rond», passend zu den Stückchen der Streichmusik Vielsaitig. Oder sie wippten im Takt der Bands Airtrain, Purest und Clark S. Wer es moderner mag, konnte bei Rapture Boy hemmungsfrei das Tanzbein schwingen. In Erinnerungen schwelgen liessen die Besucher dann Crown, mit ihrem grossen Repertoire an Liedern aus den 50er und 60er.
Wem dieser Wirbel an Stilrichtungen noch nicht genug war, konnte sich abschliessend auf DJ Petzt freuen, der mit Liedern zum Mitjohlen punktete.

Bei diesem vollgepacktem Programm und unwiderstehlichen Angeboten wurde das schlechte Wetter in den Schatten gestellt und vermochte die ausgelassene Stimmung keineswegs zu trüben. Die über 800 Gäste des Street-Food-Festivals feierten bis tief in die Nacht, was für die Organisatoren als grosser Erfolg zu verzeichnen ist, wie sie in einer Mitteilung schrieben.

Mit oder ohne Regenjacke, der Skiclub Steinegg freut sich schon jetzt, wenn er auch das kommende Jahr wieder zum «Tanz dich satt» einladen darf, und bedankt sich an dieser Stelle bei allen, die am letzten Samstag vorbei geschaut haben sowie bei sämtlichen helfenden Händen die dieses Festival überhaupt möglich machen.

6
1

Weitere Artikel

  • Psychiatrische Zentrum Appenzell Ausserrhoden (PZA) Krombach

Schreibe einen Kommentar