Ueli Graf ersetzt Hanspeter Eugster

Das Betreuungs-Zentrum Heiden (BZH) budgetiert für 2013 einen Gewinn von 56 000 Franken.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Ueli Graf aus Rehetobel wurde am Donnerstagabend von der Delegiertenversammlung des BZH in den Vorstand gewählt. Er war langjähriges Mitglied der Geschäftsprüfungskommission und von 2006-2011 deren Präsident. Graf löst Hanspeter Eugster an, der dem Gremium seit 2004 angehörte.
Das regionale Pflegeheim blickt zuversichtlich ins kommende Jahr. Erwartet wird bei einer Bettenbelegung von 97 Prozent ein Gewinn von 56 000 Franken. Gerechnet wird mit einer durchschnittlichen Bettenbelegung von 97 Prozent, was 24 820 Pflegetagen entspricht. Die Gewinnerwartung von 56 000 Franken bei einem Gesamtaufwand von 6,2 Millionen Franken resultiere aus einem einträglichen «Besa-Mix», was heisst, dass hoher Pflegebedarf auch höheren Ertrag generiert. Allerdings – das ergab sich in der Diskussion – ist man dadurch auch im Personalwesen gefordert. Hochqualifiziertes Personal (tertiäre Stufe) ist nur schwer zu rekrutieren im ausgetrockneten Markt. Nicht zuletzt deshalb wird die Lohnsumme um 1,5 Prozent für individuelle Anpassungen angehoben.
Die Verhandlungen zwischen Santé Suisse, Tarifsuisse und dem Kanton Appenzell Ausserrhoden bezüglich Pflegefinanzierung sind noch in vollem Gange. Die Krankenkassen streben eine Vereinheitlichung der Bewertungsschemen (Kalibrierung) an mit dem Resultat, dass sie für Besa-Stufen 8,44 Prozent weniger bezahlen wollen. Der Fehlbetrag wäre vom Kanton und den Gemeinden aufzubringen, was von diesen mit wenig Begeisterung aufgenommen wurde. Käme keine Lösung zustande, entstünde im Budget des BZH ein Fehlbetrag von 200 000 Franken, wie Geschäftsleiter Alfons Rutz erläuterte.

Weitere Artikel