Über 200 Vereinsmitglieder

Sieben Neueintritte, ein interessanter und geselliger Ausflug nach Zürich und keine Demissionen aus dem Vorstand: Die Frauengemeinschaft Schwende blickt auf ein gelungenes Vereinsjahr zurück. Gleichzeitig dürfen sich die 207 Mitglieder auf ein interessantes Jahresprogramm 2024 freuen.

  • Der Vorstand der FG Schwende: (von hinten links im Uhrzeigersinn) Martina Dörig, Maria Hehli, Bettina Inauen, Isabell Manser, Monika Fässler (ehemalige Revisorin), Cornelia Koller (neue Revisorin), Rita Inauen und Erika Signer. (Bild: zVg.)

    Der Vorstand der FG Schwende: (von hinten links im Uhrzeigersinn) Martina Dörig, Maria Hehli, Bettina Inauen, Isabell Manser, Monika Fässler (ehemalige Revisorin), Cornelia Koller (neue Revisorin), Rita Inauen und Erika Signer. (Bild: zVg.)

Der Vorstand der FG Schwende betrieb auch dieses Jahr einen grossen Aufwand, um den 70 Frauen, die sich im Gasthaus Lehmen am Freitagabend einfanden, eine unterhaltsame und gemütliche Hauptversammlung zu bieten. Dazu gehörten beispielsweise eine frühlingshafte Tischdekoration, ein Spiel und eine reichhaltige Tombola.

13 Babys

Im vergangenen Vereinsjahr konnte 13 glücklichen Elternpaaren zu ihren Neugeborenen gratuliert werden. Auch die FG selbst kann sich über Nachwuchs freuen: sieben Frauen sind dem Verein beigetreten, sodass die FG neu 207 Mitglieder zählt. Im Vorstand bleibt alles beim Alten. Einzig die langjährige Rechnungsrevisorin Monika Fässler-Hehli demissionierte. Ihr Amt übernimmt neu Cornelia Koller-Giovannini.

Schwende meets Zürich

Im Jahresrückblick wurden einerseits die Fixpunkte hervorgehoben, wie die Jass- und Spielnachmittage oder das Frühlings- und Adventsbasteln für die Schulkinder von Schwende. Aber auch neue Anlässe bereichern das Angebot des Vereins. So hatten die Frauen beispielsweise die Gelegenheit, die Fertigkeiten des Zopf-Backens zu vertiefen, einen floristischen Kreativabend zu besuchen oder die Matinee im Kräutergarten von Nicole und Beni Knechtle zu geniessen. Ein Workshop zu den Wechseljahren oder ein Selbstverteidigungskurs für Mutter und Kind rundeten das Programm ab. Der Höhepunkt im FG-Jahr 2023 war eindeutig der Ausflug nach Zürich. Die Schwendnerinnen blickten dabei hinter die Kulissen des Zürcher Opernhauses und genossen die idyllische Atmosphäre im prächtigen Schaugarten der Pflanzenschau AG in Hombrechtikon.

Handlettering und Chlausebickli

Der Vorstand stellte auch für 2024 ein abwechslungsreiches Jahresprogramm zusammen. So findet in den kommenden zwölf Monaten ein Schüsslersalz-Grundkurs, ein Comedy-Happening in der Kellerbühne St. Gallen oder eine Dorfführung durch Appenzell statt. Auch kreative Frauen kommen voll auf ihre Kosten, sei es beim Handlettering-Kurs oder beim Chlausebickli-Malen. Ins Jahr 2025 geht es dann ganz relaxed mit einem Entspannungs-Abend bei Vorstandsfrau Bettina Inauen. Im Dezember 2024 können an 24 Häusern zwischen Weissbad und Wasserauen liebevoll gestaltete Adventsfenster bewundert werden. Alle Daten und Kurse findet man auch unter www.pfarrei-schwende.ch.

Wer kann am besten flunkern?

Nach dem offiziellen Teil der FG-Hauptversammlung wurde spielerisch eruiert, welche der 70 anwesenden Frauen das beste Pokerface hat oder anders gesagt: Wer kann eine erfundene Geschichte über die eigene Person den anderen Frauen am glaubwürdigsten erzählen? Die anschliessende Tombola liess noch einmal Spannung und Freude über die tollen Preise aufkommen.

15
0

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar