«The Slight Delay» beim Bluesclub Bühler

Beim Saisonabschluss im gut gefüllten Bogenkeller liess die Band «The Slight Delay» den Bluesrock der 60er- und 70er-Jahre wieder aufleben. Trotz des garstigen Wetters hatte sich eine erfreulich grosse Zahl Musikfans eingefunden und sie durften ein starkes bluesrockiges Saisonende erleben.

  • Bilder: Werner Gmünder

    Bilder: Werner Gmünder

Seit mehr als 40 Jahren sind die vier Musiker dem britischen Blues verfallen, doch auch Rocktitel fehlten nicht im abwechslungsreichen Repertoire. Von Fleetwood Mac, Jimi Hendrix, Yardbirds, Status Quo oder Rolling Stones, ZZ-Top, Kinks, Bryan Adams bis hin zu diversen Klassikern von anderen Blues- und Rock-Künstlern tönten Songs aus den Lautsprechern. Übrigens wie immer super abgemischt von Mathe Kessler.
Es standen Musiker auf der Bühne, die bei verschiedenen Bands, nicht nur bei «The Slight Delay» ihr Können zeigen dürfen und mit unbändiger Spielfreude und Spass ihr Ding durchziehen. Mit «Roll over Beethoven» als erstem Song legten sie gleich richtig los und hielten das Tempo und die Dynamik während des ganzen Konzerts bis kurz vor Mitternacht hoch. Roli Lutz und Dave Sciamanna sind die zwei Urmitglieder, die in Chris Fischlin und Martin Studach die passenden Mitmusiker gefunden haben. Der gitarrenlastige Bluesrock begeistert seit Jahren an allen Konzerten, Bühler machte da keine Ausnahme – das spürte man vom ersten bis zum letzten Ton und die vielen glücklichen Gesichter sagten alles. Mit klassischer Besetzung – zwei Gitarren, Bass und Schlagzeug – touren sie strikt in Mono durch die Schweiz. Slidegitarren kommen bei diversen Bluesklassikern zum Zug und tragen zum unverkennbaren Sound bei.

Der gitarrenlastige Bluesrock sorgte für eine tolle Stimmung beim Saisonabschluss im Bogenkeller.

2
1

Weitere Artikel

  • (Symbolbild: fotolia)

Schreibe einen Kommentar