Team «Swiss Culinary Creators» gewinnt Bronze

An der Kochweltmeisterschaft, die vom 25. November bis am 1. Dezember in Luxemburg stattfand, gab es nebst dem Weltmeistertitel der Koch-Nationalmannschaft und der Junioren Koch-Nationalmannschaft eine weitere Überraschung im Wettbewerb der Regionalmannschaften – ebenfalls mit Appenzeller Beteiligung.

  • Die Ostschweizer «Swiss Culinary Creators» nach dem Gewinn der Silbermedaille in einer Tageswertung. In der «Endabrechnung» nach sämtlichen Disziplinen resultierte die Bronzemedaille. Vorne links Teamchef Urs Koller. (Bilder: zVg)

    Die Ostschweizer «Swiss Culinary Creators» nach dem Gewinn der Silbermedaille in einer Tageswertung. In der «Endabrechnung» nach sämtlichen Disziplinen resultierte die Bronzemedaille. Vorne links Teamchef Urs Koller. (Bilder: zVg)

  • Das Auge isst nicht mit – es isst alleine!

    Das Auge isst nicht mit – es isst alleine!

  • Definitiv zu schade zum essen.

    Definitiv zu schade zum essen.

  • Ein kulinarisches Kunstwerk.

    Ein kulinarisches Kunstwerk.

  • Wie im Märchenwald.

    Wie im Märchenwald.

  • Süsses fürs Auge.

    Süsses fürs Auge.

  • Eine Augenweide.

    Eine Augenweide.

  • Präzisionsarbeit.

    Präzisionsarbeit.

  • Millimeterarbeit.

    Millimeterarbeit.

Auch bei den Regionalmannschaften belegte die Schweiz die ersten drei Plätze: Der Gesamtsieg ging an das Team «Cercle des Chefs de Cuisine Lucerne», Platz zwei ging an den «Cercle des Chefs de Cuisine Berne». Und Rang drei resultierte für das Ostschweizer Team «Swiss Culinary Creators». In diesem Wettbewerb präsentierten die Mannschaften einen kalten Ausstellungstisch mit unter anderem Fingerfood, einer Fischschauplatte, Dessserts und Pralinen – durchwegs kulinarische Kunstwerke waren entstanden.

Teamchef Urs Koller zeigte sich überglücklich über den 3. Rang im Wettbewerb der Regionalmannschaften. Der gebürtige Appenzeller, der in seiner Karriere unter anderem die britische Königsfamilie und den Prinzen von Monaco bekocht hat, führt seit 2019 eine Kochschule in Gossau, die ab Januar 2023 unter dem neuen Namen «Chochhandwerk» an einem neuen Standort ihre Türe öffnet. Mit dabei in «seinem» Team waren unter anderem Aurel Manser, Küchenchef im Hotel Appenzell, aus Appenzell und Lukas Müller, vom «Das Morgen» in Vitznau, aus Steinegg. Hinzu kamen mit Jasmin Thalmann, Manuela Dörig und Milo Fuchs drei weitere Aushängeschilder vom Hotel Hof Weissbad. Und mit Leah Giger vom «Säntis – das Hotel», Schwägalp, war auch Ausserrhoden in Luxemburg vertreten. Zum Team gehörten weiter Jasmin Angehrn (Hotelfachschule Zürich) und Ramona Hollenstein (Sea Cloud Cruises).

Die «Swiss Culinary Creators» sind ein Verein von Köchen und Restaurantfachleuten sowie Berufsbildnern aus den Kantonen St.Gallen und beiden Appenzell mit Sitz in St. Gallen. Der Verein setzt sich für die Berufsbildung ein und fördert den Nachwuchs. Bei internationalen Wettbewerben testet das Kochteam die neusten Trends und Techniken aus. Die Swiss Culinary Creators bieten Firmen professionelle Unterstützung im Bereich Foodfotografie, Produktentwicklung und Kreation an.

19
4

Weitere Artikel

  • (Symbolbild: Bigstock)

Schreibe einen Kommentar