Strassen- und Wegränder gesäubert

Bereits zum dritten Mal organisierte am Samstagmorgen die «kompass-Gruppe» im Bezirk Schlatt-Haslen  eine Littering-Aktion. 11 Erwachsene und 6 Kinder sammelten achtlos weggeworfenen Abfall ein.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Damit beteiligte sich auch Schlatt-Haslen am diesjährigen Clean-Up-Day,  bei dem schweizweit rund 300 Gemeinden, Schulen, Firmen und Vereine in ihrer Region Strassen, Plätze, Wiesen und Wälder von herumliegendem Abfall befreiten.

Im Bezirk Schlatt-Haslen liefen die Frauen, Männer, Mädchen und Buben unter anderem den Pfeff- ond Lischtweg, die Hauptstrasse von Teufen in Richtung Appenzell, vom Hargarten gegen Appenzell, die Bereiche Enggenhütten, Leimensteig, Göbsi und Gehrenberg zu, ab. Helfer, die am Samstag keine Zeit hatten, gingen schon am Freitag auf die Tour.

Insgesamt 33 Kilogramm Abfall kamen zusammen und wurden im Ökohof zur Entsorgung abgegeben. Aufgelesen wurden vor allem wieder unzählige Zigarettenpäckli, Zigarettenstummel, Petflaschen oder Dosen. Aber auch Siloballen-Folien wurden wieder dort gefunden, wo sie nicht hingehören.

Helfer, die schon bei den ersten beiden Aktionen dabei waren, hatten gefühlsmässig den Eindruck, dass diesmal etwas weniger Abfall zu finden war. «Das wäre  echt erfreulich», bilanziert der Koordinator der Aktion, Guido Brülisauer. «Das fast wertvollste an der Aktion war aber, dass sechs Kinder daran teilnehmen», freute sich Guido Brülisauer, der hofft, dass nächstes Mal noch mehr mitmachen. Dann will man eventuell einmal eine Bachputzete in Angriff nehmen.

Weitere Artikel