Stolze Lebendpreise am Kantonalschwingfest

Auf die bestplatzierten Schwinger am Appenzeller Kantonalschwingfest in Hundwil warten drei Lebendpreise. Am Sonntag, 7. Juli, kämpfen die gut 150 teilnehmenden Schwinger um Siegermuni Alex und zwei Zuchtrinder. Ebenfalls steht der Schwingerbrunnen, ein Handwerk aus Hundwil, als Ehrengabe in der Arena.

  • Welche Schwinger dürfen sich am 7. Juli wohl über die Lebendpreise freuen? (Bilder: zVg / Lorenz Reifler)

    Welche Schwinger dürfen sich am 7. Juli wohl über die Lebendpreise freuen? (Bilder: zVg / Lorenz Reifler)

  • Der Siegermuni Alex mit Besitzer Ueli Jäger. Gespendet wird er von Jakob und Ingrid Oertle aus Küsnacht, Zürich.

    Der Siegermuni Alex mit Besitzer Ueli Jäger. Gespendet wird er von Jakob und Ingrid Oertle aus Küsnacht, Zürich.

  • Das Rind Ursle mit Züchter und Besitzer Walter Nef. Gespendet wird es von der Migros.

    Das Rind Ursle mit Züchter und Besitzer Walter Nef. Gespendet wird es von der Migros.

  • Das Rind Dachs mit Werner Knöpfel. Gespendet wird es von der «Säntis Metzgerei AG» und «Dörig & Brülisauer GmbH».

    Das Rind Dachs mit Werner Knöpfel. Gespendet wird es von der «Säntis Metzgerei AG» und «Dörig & Brülisauer GmbH».

  • Der Schwingerbrunnen des Appenzeller Kantonalschwingfests 2024 in Hundwil.

    Der Schwingerbrunnen des Appenzeller Kantonalschwingfests 2024 in Hundwil.

Vom 5. bis 7. Juli 2024 findet in Hundwil das Appenzeller Kantonalschwingfest statt. Die Vorbereitungen für das Fest laufen aktuell auf Hochtouren. Erwartet werden bis zu 2000 Besucherinnen und Besucher, die den rund 150 Aktivschwingern bei ihren Duellen zuschauen. Die besten Schwinger werden einen begehrten Kranz mit nach Hause nehmen. Der Festsieger darf dazu Siegermuni Alex als sein Eigen nennen. Der stolze OB-Stier stammt von Züchter Konrad Keller, Besitzer ist Ueli Jäger, beide aus Hundwil. Spender des prächtigen Tieres sind Jakob und Ingrid Oertle aus Küsnacht, Kanton Zürich. Das schöne Stiereband mit den Brauchtumsmotiven gehört ebenso dazu und wird den glücklichen Sieger noch lange an ein erfolgreiches Schwingfest erinnern.

Für den Zweitplatzierten steht Zuchtrind Ursle von Züchter und Besitzer Walter Nef aus Hundwil bereit. Das attraktive Blüem-Rind wird gespendet von der Migros. Dritter Lebendpreis ist das OB-Zuchtrind Dachs. Züchter und Besitzer ist Jakob Knöpfel, Hundwil, und Spender sind die «Säntis Metzgerei AG» aus Hundwil und die «Dörig & Brülisauer GmbH», Zimmerei und Bauschreinerei, aus Unterschlatt.

In jede Schwingarena gehört traditionell ein Brunnen, an dem sich die Schwinger auf den Gang vorbereiten oder danach das Sägemehl aus den Augen waschen. Die Hundwil-2024-Version ist ein Handwerk von Ueli Reifler und ist in etwa 90 Stunden fertiggestellt worden. Das Holz dieses Prachtstücks stammt von einer Fichte und einer Rottanne. Es ist am 28. Dezember 2023 im Gebiet Flecken geschlagen worden. Der 4 Meter lange Brunnen steht ebenfalls als Ehrengabe im Gabentempel. Der Spender Ueli Reifler freut sich, wenn der Holzbrunnen nach dem Festwochenende einen neuen stolzen Besitzer hat.

12

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar