Stiftungsrat tagte in Herisau

Am Donnerstag traf sich der Stiftungsrat der Interkantonalen Försterschule Maienfeld zu seiner 59. Sitzung im alten Rathaus Schwänberg.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Unter Leitung des Bündner Regierungsrates Mario Cavigelli hielten die Vertreter der 13 Stiftungskantone, dem Fürstentum Liechtenstein und des Bundes die jährliche Stiftungsratssitzung ab. Neben den ordentlichen Geschäften genehmigten sie eine neue Promotionsordnung für die Diplomprüfung der Förster HF. Auch wählten sie Bruno Schmid, Kantonsoberförster Schaffhausen, als Nachfolger von Peter Raschle, alt Oberförster von Appenzell Innerrhoden, in den Ausschuss des Stiftungsrates.
Am anschliessenden Apéro verabschiedete Regierungsrat Cavigelli die scheidenden Stiftungsratsmitglieder Peter Raschle und alt Landesforstmeister Dr. Felix Näscher aus Liechtenstein. Nach dem Mittagessen im Restaurant Landhaus Säntis, an welchem auch Frau Landammann Marianne Koller-Bohl teilnahm und die Grüsse der Ausserrhoder Regierung überbrachte, besichtigen die Stiftungsräte das umgebaute Zeughaus und das neue Staatsarchiv. Kathrin Hoesli, wissenschaftliche Mitarbeiterin des Staatsarchivs, informierte dabei über das Jubiläum AR AI 500 und das Projekt Zeitzeugnisse und stellte im Lesesaal einige Originaldokumente aus dem Forstwesen vor.

Weitere Artikel

  • Symbolbild: bigstock