Spielfest des Schulhauses Chlos

Einmal im Jahr lachen die Gesichter aller Kinder vom Schulhaus Chlos in Appenzell und den beiden Nachbarkindergärten mit der Sonne um die Wette.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Einmal nur gibt es dort „e Reiheli Schoggi ond e Stock Brot“ sowie einen Becher Tee zum Znüni. Einmal im Jahr nur gibt es diesen besonderen Festtag, auf den die Buben und Mädchen sich schon lange im Voraus freuen: Das Spielfest!

Dann messen sich Kleine und Grosse auf dem Chlos-Pausenplatz im Sackhüpfen und Seilziehen, wühlen im Stroh nach versteckten Bonbons, fahren Traktorenrennen, lassen riesige Seifenblasen steigen, versuchen sich im Kegeln oder Nüsse Schlagen. Das Schwierigste ist wohl, sich für eines der vielen Spielangebote zu entscheiden.
„Schade“, meint eins der Kinder, „nächstes Jahr gibt es für uns kein Spielfest mehr. Dann sind wir in der dritten Klasse.“ Und schon saust es weiter. Zur Taststrasse vielleicht, zu den Bauklötzen oder zu den Springseilen. Nichts will es verpassen an diesem Dienstag. Das Chlos-Spielfest gibt es eben nur einmal im Jahr.

Weitere Artikel

  • Floorball Heiden Herren zVg