Spiel und Spass am Sporttag der Primarschule Hofwies

Man konnte meinen, die Hitze sei fast der grösste Gegner der Schülerinnen und Schüler der 1. bis 6. Klasse von der Primarschule Hofwies. Aber alle haben sie tapfer gekämpft, gespielt und auch viel gelacht. Am Sporttag vergangenen Freitag konnte in verschiedenen Disziplinen das Können von Gross bis Klein gezeigt werden.

  • (Bilder: zVg)

    (Bilder: zVg)

Um 8 Uhr ging es los. Auf der Sportanlage Wühre war nicht nur die Sonne bereits spürbar, sondern auch alle Schülerinnen und Schüler der Primarschule Hofwies. Von der 1. bis zur 6. Klasse standen sie bereit und wurden zum diesjährigen Sporttag begrüsst.

Gestartet wurde mit dem Einwärmen, das von einer 6. Klasse organisiert wurde, wie die Schule in einer Mitteilung schreibt. Anschliessend ging es in die verschiedenen Gruppen. Bei den 1.bis 4. Klassen stand am Morgen Leichtathletik auf dem Programm. In vier Disziplinen konnten sie sich gegeneinander messen. Weitwurf, Weitsprung, ein 60-Meter-Lauf und ein 800-Meter-Lauf standen auf dem Programm.
Zur selben Zeit waren die 5. und 6. Klassen im Spielturnier mit grossem Einsatz dabei. Bereits vor dem Sporttag entschieden sie sich dazu, im Flag Football oder im Balkenball anzutreten. In gemischten Gruppen ging es los. Wie an den grossen Turnieren spielten auch hier Länder oder Kantone gegeneinander. Zum Schluss konnte im Flag Football der Kanton Appenzell Innerrhoden den Sieg für sich entscheiden. Platz zwei ging an Graubünden und Platz drei an Neuenburg. Im Balkenball gehörte das Land Slowenien zu den Gewinnern vor Montenegro und der Slowakei.

Nach einer Mittagspause im Schatten und mit abgekühlten Köpfen ging es weiter. Am Nachmittag waren die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klasse an der Reihe, die vier Disziplinen der Leichtathletik zu absolvieren. Im Spielturnier konnten nun die 1. bis 4. Klassen in gemischten Teams den Turniersieg anstreben, wie es weiter heisst. Auf dem Kunstrasen wurden alle Spiele des Würfelfussballs gepfiffen. In der Sporthalle fand das Turnier im Würfelunihockey statt. Auch hier traten Kantone oder Länder gegeneinander an. Im Würfelfussball ging der erste Platz an den Kanton Nidwalden. Es folgten Zürich auf Platz zwei und Luzern auf Platz drei. Im Würfelunihockey stand Italien zuoberst auf dem Treppchen gefolgt von Finnland und Spanien.

An der Siegerehrung zum Ende des Sporttags wurden dann auch die ersten drei Plätze der Leichtathletik ausgezeichnet. Alle vier Disziplinen zusammengezählt ergab in jedem Jahrgang drei Platzierte, die mit grossem Applaus ihre Medaillen in Empfang nehmen durften.

Rundum war es ein gelungener Sporttag. Ein grosser Dank gilt besonders dem OK. Aber auch den Lehrerinnen und Lehrern sowie allen Helferinnen und Helfern, die dazu beigetragen haben, dass der Tag so gut gelingen konnte. Müde, aber zufriedene Gesichter verliessen das Feld. Und was unvergessen bleibt: die schöne Abkühlung unter der Sprinkleranlage!

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar