Spendenaufruf zu Gunsten der geschädigten Familie

Die Gemeinde Hundwil sammelt Spenden für die junge Familie, die durch den Blitzeinschlag und das anschliessende Feuer ihr Hab und Gut verloren hat.

  • Das Wohnhaus einer jungen Hundwiler Familie ist am Donnerstagmorgen Opfer der Flammen geworden. (Bild: kar)

    Das Wohnhaus einer jungen Hundwiler Familie ist am Donnerstagmorgen Opfer der Flammen geworden. (Bild: kar)

Im heftigen Gewitter vom Donnerstag, 27. Juni, ereignete sich im Vorderen Buchberg, Hundwil, ein verheerender Wohnhausbrand. Trotz des grossen Einsatzes der Feuerwehrkräfte konnte das Wohnhaus nicht gerettet werden. Reto Schmid, Nicole Kugler und ihre halbjährige Tochter Marlen haben ihr Wohnhaus mit Hab und Gut auf diese tragische Weise verloren. Die junge Bauernfamilie, die vor nicht allzu langer Zeit ihre gemeinsame Zukunft im Landwirtschaftsgewerbe gestartet hatte, wurde hart geprüft. Wie die Gemeindekanzlei von Hundwil mitteilt, freut sich die Familie sehr, schon jetzt grosse Solidarität zu spüren. Allerdings ist sie laut der Mitteilung noch auf weitere Unterstützung angewiesen, um wieder positive Zukunftsaussichten zu haben. Ein Wohnhaus konnte vorübergehend im Dorf von einer privaten Eigentümerschaft gefunden werden. Vieles wurde durch den Brand genommen und fehlt für eine angemessene Lebensqualität, so heisst es in der Mitteilung weiter.

Die Gemeinde Hundwil nimmt Spenden für die Geschädigten gerne entgegen und leitet diese direkt an die leidgeprüfte junge Familie weiter. Sie dankt bereits jetzt für die entgegengebrachte Solidarität.

Spendenkonto: CH10 0900 0000 9000 0282 6 (IBAN); Gemeinde Hundwil, Dorf 12, 9064 Hundwil, bitte mit dem Vermerk «Brandfall Schmid Kugler». Die Gemeinde bittet darum, die vollständige Adresse anzugeben.

25
10

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar