Silvesterchlausen mit viel Sonnenschein

Dieses Jahr war Silvester zweimal zu feiern. Da der 31. Dezember auf einen Sonntag fiel, traf man am Samstag, sowie am Sonntag, Silvesterchläuse, respektive Spasschläuse in den beiden Gemeinden Gais und Bühler an.

  • Bekannte und neue Schuppel in Bühler und Gais unterwegs. (Bilder: Lucky Zbinden)

    Bekannte und neue Schuppel in Bühler und Gais unterwegs. (Bilder: Lucky Zbinden)

In Gais machte sich der «Neugade-Schuppel» frühmorgens auf den Weg für seinen «Strech». In dem traumhaften, ja schon fast frühlingshaften Wetter konnten die eindrücklichen Hauben präsentiert werden. In der Krone Gais liess man den anstrengenden, aber wunderschönen Tag ausklingen.

Neuer Bubenschuppel in Bühler

Im Bühler waren am Samstag gleich drei Gruppen beim «Chlausen» anzutreffen. Der «Föfgmende-Schuppel» verweilte zum Znüni im Gern-Beizli. Im Dorf sah man den «Wissbach-Schuppel», welcher zum ersten Mal die neuen Hauben, die mit viel Aufwand und Liebe gestaltet wurden, präsentierte. Ein neuer Bubenschuppel, der «Bueche-Schuppel», war ebenfalls unterwegs. Er startete in der Hohen Buche und besuchte viele Häuser in der Gemeinde Bühler.

Grosses Treffen in der Edelgrueb

Die ehemalige Gemeindepräsidentin der Gemeinde Bühler lud am Samstag um 16 Uhr zum gemütlichen Zusammenkommen zum Jahresende in der Edelgrueb ein. Auf dem «Innenhof» der vier neu erbauten Häuser trafen sich eine grosse Schar Leute, welche sich auch auf den Besuch von dem «Bueche-Schuppel» freute. Mit Glühwein, Punsch und frisch gebackenen Köstlichkeiten wurden die Besucher hervorragend verpflegt. Ingeborg Schmid freute sich riesig über den Auflauf an Leuten und sieht den Platz bei der Edelgrueb als optimalen Begegnungs- oder Veranstaltungsort. Die Stimmung war sehr fröhlich und die Besucher nutzten die Gelegenheit sich auszutauschen, über das vergangene und kommende Jahr zu philosophieren oder einfach das Zusammenkommen mit vielen Bühlerer Einwohner und Einwohnerinnen zu geniessen.

22
4

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar