Silvesterchläuse als Publikumsmagnet

Wie faszinierend Brauchtum sein kann und welche Sogwirkung es auf Aussenstehende hat, konnte auch dieses Jahr wieder beim Silvesterchlausen im Appenzeller Hinterland beobachtet werden. Zig Einheimische sowie Touristinnen und Touristen säumten bereits Stunden bevor die Chläuse eintrafen die Strassen im Dorfzentrum von Herisau.

Weil der 31. Dezember auf einen Sonntag fällt, waren die Silvesterchläuse dieses Jahr bereits am 30. Dezember im Appenzeller Hinterland unterwegs. Verschiedentlich waren auch in Herisau Schuppel anzutreffen. Menschen, die im Dorfzentrum auf die Chläuse warteten, mussten sich in Geduld üben. Vor dem Mittag war lediglich ein Schuppel wüeschter Silvesterchläuse auszumachen. Eine grosse Menschentraube nahm diesen in Beschlag, während sie ihre Zäuerli zum Besten gaben. Wer sich während der Wartezeit nicht die Beine in den Bauch stehen wollte, fand Abwechslung bei der Chlausenausstellung im Alten Zeughaus. Verschiedene Schuppel hatten dort zum wiederholten Mal ihre filigran gestalteten Hauben ausgestellt. Und ein Film gab Einblick in die Arbeit und Leidenschaft, welche die Einheimischen ins Brauchtum investieren. Mehrere Vereinsbeizli und auch Essensstände sorgten für das leibliche Wohl der zahlreich angereisten Schaulustigen.

Video: Roger Fuchs
23
8

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar