Schweisshunde, Rehkitz-Drohne und Präparate

Bei wunderschönem Maiwetter fand am 11. und 12. Mai in Stein die jährliche Kleintierausstellung statt. Die interessante und schön gestaltete Ausstellung lockte viele Besucherinnen und Besucher nach Stein. Der Patentjägerverein Appenzell Ausserrhoden durfte sich an dieser Ausstellung mit einem sehr schönen Stand vorstellen.

  • Interessierte Besucher bei Tierpräparaten. (Bilder: zVg)

    Interessierte Besucher bei Tierpräparaten. (Bilder: zVg)

  • Drohne mit Wärmebildkamera zur Rehkitzbergung.

    Drohne mit Wärmebildkamera zur Rehkitzbergung.

  • Entenküken.

    Entenküken.

  • Frisch geschlüpfte Wachteln.

    Frisch geschlüpfte Wachteln.

  • Hansueli Frischknecht gibt Erklärungen.

    Hansueli Frischknecht gibt Erklärungen.

  • Schweisshunde-Gespanne Rolf Baumann und Stefan Signer.

    Schweisshunde-Gespanne Rolf Baumann und Stefan Signer.

  • Tierpräparate.

    Tierpräparate.

  • Ein Schweisshund interessiert sich für die Entenküken, ohne sie anzubellen.

    Ein Schweisshund interessiert sich für die Entenküken, ohne sie anzubellen.

Der Jäger und Ornithologe Hansueli Frischknecht gab den interessierten Besucherinnen und Besuchern Auskunft über die ausgestellten Präparate von Wildtieren, Vögeln, Geweihen und Gehörnen. Dabei unterstützten ihn weitere Jäger des Patentjägervereins.

Am Samstag- und Sonntagvormittag wurden die Schweisshunde (speziell ausgebildete Hunde, welche verletzte Wildtiere suchen und aufspüren) durch den Hundeobmann des Patentjägervereins, Stefan Signer, vorgestellt. Interessierte Zuschauerinnen und Zuschauer konnten dabei die Arbeit des Schweisshundes und seines Führers an einer angelegten Schweissfährte (vorgängig mit Bluttropfen präparierte Spur eines verletzten Tieres) mitverfolgen. Die beiden Schweisshundeführer Rolf Baumann und Stefan Signer durften dabei zahlreiche Fragen beantworten.

Am Samstag wurde eine Drohne mit Wärmebildkamera zur Rehkitzbergung im Einsatz vorgeführt. Die Dienstleistung des Abfliegens von Wiesen an Waldrändern, in welchen sich Rehkitze befinden könnten, bietet der Patentjägerverein allen Landwirten in Ausserrhoden vor dem Mähen der Wiesen an. Das Abfliegen der Wiesen ist nur in den frühen Morgenstunden bis kurz nach Sonnenaufgang möglich, um im hohen Gras versteckte Kitze mittels Drohne mit Wärmebildkamera zu entdecken. Diese werden dann entfernt und unter einem Harass bis nach dem Mähen der Wiese gesichert.

Dies war eine schöne Ausstellung, an der sich der Patentjägerverein präsentieren durfte, welche bei den Besuchern auf reges Interesse stiess.

12

Weitere Artikel

  • Modell der geplanten neuen Sporthalle Gerbe. (Bild: Archiv appenzell24.ch)

Schreibe einen Kommentar