Warning: Trying to access array offset on value of type bool in /home/httpd/vhosts/appenzell24.ch/httpdocs/appenzell24.ch/wp-content/themes/app24/functions.php on line 633 Warning: Trying to access array offset on value of type null in /home/httpd/vhosts/appenzell24.ch/httpdocs/appenzell24.ch/wp-content/themes/app24/functions.php on line 633

Schweineställe mit PRRS-Viren verseucht

Blutproben von 72 am letzten Donnerstag vorsorglich geschlachteten Sauen ergaben, dass insgesamt 7 Tiere aus drei Betrieben in Innerrhoden und Ausserrhoden mit dem PRRS-Virus infiziert gewesen waren.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Anfang der Woche wurde bei Routinebeprobungen in einer Besamungsstation in Deutschland, von welcher auch Ebersperma in die Schweiz importiert wird, eine PRRS-Infektion festgestellt. Durch den Import von Sperma von infizierten Tieren gelangte das Virus auch in die Schweiz.
Am Mittwoch, 28. November, wurden sofort alle belieferten Betriebe eruiert, in denen Spermalieferungen aus dem deutschen Betrieb zum Einsatz kamen. Um eine Verbreitung des Virus zu unterbinden wurden diese Verdachtsbetriebe gesperrt. Von den Lieferungen betroffen sind 27 Betriebe in den Kantonen SG, AR, AI, TG, SH und Liechtenstein. Drei der verdächtigen Betriebe stehen in Appenzell I.Rh., ein Betrieb befindet sich in Appenzell A.Rh. Alle wurden mit einer Sperrung 1. Grades belegt. Das heisst, es dürfen weder Tiere auf den Betrieb, noch vom Betrieb weg geführt werden. Auch die Kontaktbetriebe wurden gesperrt, davon befinden sich 5 in den beiden Appenzeller Kantonen.
Am Donnerstag, 29. November, wurden 72 Sauen von 5 Betrieben, die mit dem positiven Sperma belegt wurden, vorsorglich geschlachtet. Die Blutuntersuchungen dieser Sauen ergaben, dass in 3 Betrieben (2 AI, 1 AR) 5 bzw. je 1 Tier mit dem PRRS-Virus infiziert waren. Von diesen drei Betrieben wird nun das Blut des Gesamtbestandes untersucht. Erste Ergebnisse aus zwei Seuchenbetrieben ergaben bisher keine positiven Resultate, das bedeutet, dass in den Betrieben bisher noch kein PRRS-Virus nachgewiesen wurde. Die Untersuchungen am Institut für Viruskrankheiten und Immunprophylaxe (IVI) laufen Tag und Nacht weiter.
Zum heutigen Zeitpunkt wird davon ausgegangen, dass eine Ansteckung über die gesperrten Betriebe hinaus nicht stattfinden konnte. Dies auch deswegen, weil bei den positiv getesteten und bereits geschlachteten Sauen keine Abwehrstoffe (Antikörper) nachgewiesen werden konnte, was darauf schliessen lässt, dass sich das Virus noch nicht genügend vermehren konnte.

Weitere Artikel