Schulleitung wird um 100-Prozent-Stelle ausgebaut

Der Gemeinderat Herisau hat per 1. August 2024 eine Stellenaufstockung von 100 Stellenprozenten für die Schulleitung der Schule Herisau bewilligt. Dies entspricht der Mindestberechnung gemäss der seit dem 1. August 2023 in Kraft getretenen Schulleitungsverordnung.

  • (Symbolbild: Bigstock)

    (Symbolbild: Bigstock)

Gründe für die Aufstockung sind laut Mitteilung der Gemeindekanzlei der Mehraufwand durch akute Probleme in komplexen Klassensituationen und die Integration von Schülerinnen und Schülern mit besonderen Bedürfnissen sowie die fehlende Zeit für Schulentwicklungsprojekte. Zudem hat sich seit der letzten Aufstockung 2019 die Arbeitslast weiter markant erhöht. Pro 100 Prozent Schulleitungspensum liegt die aktuelle Führungsspanne bei bis zu 67 Lehrpersonen.

Das Ressort Schule hatte die Pensensituation mit dem extern begleiteten Projekt «Schulführung 2024» analysiert und weitere Anträge gestellt. Der Gemeinderat hat gestützt darauf zusätzliche 20 Stellenprozente in der Sachbearbeitung Schulverwaltung per 1. April sowie 5 Stellenprozente bei einem Schulhausvorsteher per 1. August genehmigt, ebenso im Grundsatz die für den Stellenausbau nötige bauliche Anpassung der Büros der Schulverwaltung.

4
3

Weitere Artikel

  • Nicolas Obrist (links) Ueli Frigg (rechts) Badi Heiden. (Bild: zVg)

Schreibe einen Kommentar