Schulinterne Weiterbildung

Am 8./9. August traf sich die gesamte Lehrerschaft zu einer von der Schulleitung ins Leben gerufenen Weiterbildung. Als erste Schule des Kantons Appenzell Innerrhoden versammelten sich die Oberegger Lehrkräfte während der Sommerferien zu zwei Weiterbildungstagen.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Der Schwerpunkt lag dabei im Aufgleisen von schülerzentriertem Unterricht. Die Schule kann durch ein individuelleres Eingehen auf die Bedürfnisse des einzelnen Kindes entscheidend zu einer positiven Schulkarriere beitragen. Mit diesem Fokus bestritt die Lehrerschaft die beiden Tage und liess sich in verschiedene Techniken der Schülerorientierung einführen.
Der Einladung des Schulleiters folgten vier sehr kompetente und erfahrene Experten auf diesem Gebiet: Christof Chesini (Oberstufenlehrperson phil. I sowie Dozent an der PHSG), Daniela Schriebl (ehemalige Oberstufenlehrperson phil. II sowie Dozentin an der PHTG), Evelyn Bischof (Heilpädagogin) und Tobias Mattes (Primarlehrer).
In Workshops wurden offene Aufgabenstellungen, entdeckendes Lernen, Führen eines Lernjournals und der Projektunterricht thematisiert und aufgefrischt. Mittels Erfahrungsberichten, praktischen Beispielen und entsprechenden Übungen wurden die KursteilnehmerInnen auf diese Art Unterricht sensibilisiert. Die Besonderheiten dieser Arbeitstechniken wurden aufgefrischt und wieder verinnerlicht, damit die Basis für eine konkrete Anwendung schülerzentrierten Unterrichts gelegt werden konnte. In intensiven Auseinandersetzungen wurden in der Folge in stufendurchmischten Gruppen kleinere und grössere Projekte für das nächste Schuljahr ausgearbeitet, deren Durchführung nun mit Spannung erwartet wird.

Weitere Artikel