Schuladministrations-Software genehmigt

Die Strategiekommission des Kantons AR unterbreitete mit Schreiben vom 5. Mai 2014 dem Gemeinderat den Projektantrag zur Genehmigung der Schuladministrations-Software Volksschule (EISA Volksschulen).

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Kanton und Gemeinden haben Ende 2014 die «eGovernment- und Informatik-Strategie» genehmigt. Ein wichtiger Bestandteil dieser Strategie ist die «Sach- und Terminplanung»: sie legt im Sinne einer Mittelfristplanung fest, mit welchen Projekten, in welchem Zeitraum und mit welchem Mitteleinsatz die Strategie umgesetzt werden soll. 

In der «Sach- und Terminplanung 2014 – 2018» ist das Projekt «EISA Volksschulen» als wichtiges gemeinsames Projekt von Kanton und Gemeinden aufgeführt. Ziel des Projekts ist die Einführung eines einheitlichen, integrierten Schuladministrationssystems für die Verwaltungsaufgaben der Volksschulen und des zuständigen kantonalen Amts. Damit sollen die Abläufe optimiert und die Effizienz in der Schulverwaltung erhöht werden.

Die Schulkommission befürwortet den Projektantrag. Die jährlichen Kosten werden je zu 50 Prozent von Kanton und Gemeinden getragen. Für die Gemeinde Teufen bewegen sich diese Kosten im Bereich von jährlich Fr. 9988.00. Der Gemeinderat hat dem Projektantrag der Strategiekommission entsprechend zugestimmt.

Weitere Artikel