Rotary Clubs sorgen für mehr Trittsicherheit im «Chastenloch»

Am 25. Juni 2022 haben sich rund 20 Mitglieder und Partnerinnen des Rotary Club Appenzell sowie des Rotary Club Appenzell Alpstein in Trogen versammelt. Das Tagesziel lautete, 55 Tritte auf dem Wanderweg zwischen Trogen und Rehetobel zu erstellen. Unter fachkundiger Anleitung gelang es den vierzig helfenden Händen, den Weg wieder auf den neusten Stand zu bringen.

  • Der Weg  Richtung Rehetobel ist über die neue Treppe gut begehbar.  (Bild: zVg)

    Der Weg Richtung Rehetobel ist über die neue Treppe gut begehbar. (Bild: zVg)

Unter dem Motto «Hands-on» veranstalteten die zwei Rotary Clubs des Appenzellerlands einen gemeinsamen Anlass, wie es in einer Mitteilung heisst. Der Wanderweg im «Chastenloch» zwischen Rehetobel und Trogen war in einem sehr schlechten Zustand. Mit diesem Engagement konnten die Rotarierinnen und Rotarier für einmal ihr handwerkliches Geschick auf die Probe stellen. Die Arbeit erfolgte unter fachmännischer Anleitung seitens Gemeinde und ausgewiesenen Bauleuten. So konnte sichergestellt werden, dass die Anwesenden, welche sich im Alltag eher an Kugelschreiber und Tastatur gewohnt sind, die Werkzeuge richtig in die Hand nehmen und gezielt einsetzen. Nach getaner Arbeit folgte der gemütliche Teil. Ebenso gemütlich, jedoch stellenweise auch schweisstreibend, ist die Wanderung von Trogen übers «Chastenloch» nach Rehetobel.

8
3

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar