Revision des Abfallreglements

Der Gemeinderat Urnäsch hat den Entwurf zur Teilrevision des Abfallreglements verabschiedet und die Gemeinderatskanzlei beauftragt, die Vernehmlassung/Volksdiskussion zu eröffnen.

  • (Symbolbild: Archiv app24)

    (Symbolbild: Archiv app24)

Die A-Region möchte bis Ende 2029 flächendeckend von der heutigen Strassensammlung von einzelnen Abfallsäcken auf das Sammelsystem mittels Unterflurcontainer oder 800-Liter-Container umstellen. Die der A-Region angeschlossenen Gemeinden – so auch Urnäsch – haben dem neuen Konzept für eine flächendeckende Umstellung auf Unterflurbehälter im ganzen Gebiet der A-Region an der Delegiertenversammlung 2020 zugestimmt. Der Gemeinderat hat in der Folge das von der Umweltschutzkommission erarbeitete Konzept zur Erschliessung des Gemeindegebiets von Urnäsch mit Halbunterflurbehältern im Dorfbereich und 800-Liter-Containern in den Aussengebieten 2021 genehmigt. Auf dem Gemeindegebiet sollen neun öffentliche Unterflurbehälter und sieben öffentliche 800-Liter-Container-Standorte zur Verfügung gestellt werden, wovon aktuell bereits fünf Unterflurcontainer in Betrieb sind.

Mit der Revision des Abfallreglements werden nebst redaktionellen Änderungen sowie Anpassungen an die übergeordnete Gesetzgebung die erforderlichen gesetzlichen Ausführungsbestimmungen zur Einführung und Benutzung von Unterflur- und Halbunterflurbehältern erlassen, wie einer Mitteilung der Gemeindekanzlei zu entnehmen ist. Zudem habe das Abfallreglement neu eine Regelung zur Gebühren-Bandbreite zu enthalten. Als Gebührenhöchstansätze wird von einer Verdoppelung der heutigen Gebühren ausgegangen. Die Finanzierung der Abfallentsorgung basiert auf dem Verursacherprinzip. Zur Deckung der übrigen Kosten für das Zurverfügungstellen des Entsorgungsangebotes wurde im Jahr 2015 die mengenunabhängige Abfall-Grundgebühr eingeführt, welche seither unverändert bei 50 Franken pro Haushalt und pro Gewerbebetrieb liegt. Im Moment sind keine Gebührenerhöhungen geplant.
Der Gemeinderat hat den Entwurf zur Teilrevision des Abfallreglements in einer ersten Lesung verabschiedet und die Kanzlei beauftragt, die Vernehmlassung/Volksdiskussion zu eröffnen. Weiter geht der Entwurf zur Vorprüfung an den Kanton. Die Unterlagen sind ab 23. Februar auf der Gemeinde-Website unter www.urnaesch.ch > Aktuelles > Amtliche Publikationen aufgeschaltet.

Weitere Artikel

  • Nicolas Obrist (links) Ueli Frigg (rechts) Badi Heiden. (Bild: zVg)

Schreibe einen Kommentar