Reute senkt den Steuerfuss

Die Gemeinde Reute senkt auf das Jahr 2013 ihren Steuerfuss um 0,1 Einheiten auf 4,1 Einheiten. Der Voranschlag der Laufenden Rechnung rechnet mit einem Aufwandüberschuss von Fr. 35‘570, der über das Eigenkapital ausgeglichen wird. Im Investitionsbudget wird mit Ausgaben von Fr. 465‘000 gerechnet.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Der Voranschlag der Laufenden Rechnung rechnet mit einem Aufwandüberschuss von Fr. 35‘570. Da das Eigenkapital (Konto Vor- und Rückschläge) per 1.1.2012 einen Stand von 1,1 Mio. Franken erreicht hat, ist dieser Aufwandüberschuss aus Sicht des Gemeinderates vertretbar. Gleichzeitig beantragt der Gemeinderat den Stimmberechtigten, den Steuerfuss für natürliche Personen um 0,1 Einheiten auf neu 4,1 Einheiten zu senken. Im Investitionsbudget wird mit Ausgaben von Fr. 465‘000. Vorgesehen sind weitere Tranchen der Gesamtsanierung der Strasse Steingacht – Knollhusen samt der damit verbundenen Sanierung der Wasserleitung. Nebst kleineren Vorhaben ist auch die erste Tranche für die neue Steuerungszentrale der Wasserversorgung budgetiert. Die Abstimmung über Voranschlag und Steuerfuss findet am 25. November 2012 statt. Die öffentliche Orientierungsversammlung zum Budget 2012 ist auf Dienstag, 13. November 2012, festgesetzt worden.

Weitere Artikel