Rettungsdienst SVA mit neuem Stützpunkt in Hundwil

Der Rettungsdienst Spitalverbund Appenzell Ausserrhoden stellt während 24 Stunden und 7 Tage in der Woche die medizinische Notfallversorgung im Kanton Appenzell Ausserrhoden sicher. Dazu betreibt der Rettungsdienst im Vorderland, im Mittelland und im Hinterland je einen Stützpunkt. Der Stützpunkt im Hinterland befindet sich seit dem 6. März 2024 in Hundwil.

  • Bilder: zVg.

    Bilder: zVg.

Laut einer Medienmitteilung des SVAR erweise sich Hundwil aus mehreren Gründen als optimalen Standort für den Rettungsdienst. Dank der zentralen Lage im Appenzeller Hinterland sei eine effiziente Erreichbarkeit für einen Grossteil der Bevölkerung gewährleistet. Durch die strategische Platzierung entlang einer der verkehrsreichsten Strassen ist es möglich, einen breiten Personenkreis in kürzester Zeit zu erreichen, heisst es weiter. Insbesondere die entlegenen Orte im Hinterland könne man nun schneller von Hundwil aus erreichen als zuvor von Herisau. Der neue Stützpunkt befindet sich auf dem Gelände der Höhibau AG in Hundwil. Die Immobilie, die sich im Rohbau befand, wurde in den vergangenen Monaten entsprechend den Bedürfnissen des Rettungsdienstes umgebaut und fertiggestellt.

Wie am bisherigen Standort in Herisau, steht auch am neuen Standort eine Rettungswache rund um die Uhr zur Verfügung, ausgestattet mit zwei Rettungsfahrzeugen. Ein Fahrzeug dient als Reserve, während das andere für den regulären Einsatzbereitschaftsdienst bereitsteht. Beide Fahrzeuge werden von einem Team aus zwei qualifizierten Fachkräften besetzt, um eine effiziente und kompetente Notfallversorgung zu gewährleistet, heisst es weiter.

31
3

Weitere Artikel

  • Nicolas Obrist (links) Ueli Frigg (rechts) Badi Heiden. (Bild: zVg)

Schreibe einen Kommentar