Renntag bei besten Bedingungen

Bereits zum neunten Mal fand am Samstag, 11. Mai das beliebte Streichelfarm-Race in Gais statt. Die Rennpiste vom Bauernhof der Familie Hofstetter bis hinunter zur Streichelfarm zeigte sich von der besten Seite und bot für die über 60 Fahrer und Fahrerinnen ein herausforderndes Spektakel. Die aufwändig und mit Liebe gestalteten Rennkisten waren für das Publikum ein Hingucker.

  • Impressionen vom Streichelfarm-Race 2024. (Bilder: Lucretia Zbinden)

    Impressionen vom Streichelfarm-Race 2024. (Bilder: Lucretia Zbinden)

Die Brass-Band Gais organisiert zusammen mit der Streichelfarm Gais und der Familie Hofstetter den jährlichen Plausch-Event. Nebst vielen anderen, vor allem musikalischen Veranstaltungen, welche die Brass-Band auf die Beine stellt, ist das Seifenkisten-Rennen ein Anlass bei welchem der Spass und das Zusammenkommen im Vordergrund steht. So haben es die Veranstalter geschafft, einen gehörigen Boom auf Seifenkisten im Dorf auszulösen. Jedes Jahr erfreuen sie sich an einer zunehmenden Teilnehmerzahl. Dieses Jahr fand zudem das erste Mal auch der Firmen-Cup statt, wo man als Dreierteam für eine Firma oder einen Verein antreten konnte und die beste Durchschnittszeit den Sieg einräumte. Zudem gab es die Kategorien Jugendliche und Erwachsene, die sich auf der kurvigen Strecke messen konnten, und um sehr tolle Preise rasen durften.

Stimmung am Streckenrand

Das traumhafte Wetter zog eine rekordverdächtige Zuschauerzahl an das Rennen. Reto Fuchs als Kommentator der rasanten Fahrten sorgte für eine ausgelassene Stimmung am Streckenrand. Er bedankte sich auch bei den Sponsoren, welche diesem Event und der Brass-Band Gais wohlgesonnen sind. Glücklicherweise sind alle Teilnehmer gut ins Ziel gekommen, obwohl zwischendurch der Atem der Zuschauer stockte. So gab es doch den einen oder anderen Überdreher, welcher aber nebst ein paar Schürfungen keine Spuren hinterliess. Die erfahrenen Organisatoren waren zudem auch auf alle Szenarien vorbereitet und so stand für beschädigte Seifenkisten die Pannenhilfe bereit, für kleinere Fahrerblessuren gab es den Samariterposten und für das leibliche Wohl wurde in der Festwirtschaft gesorgt.

Jubiläum in Sicht

Nach dem Rangverlesen sorgte im Festzelt Oliver Jam für musikalische Unterhaltung und so konnten noch bis spät in die Nacht Fahreranalysen vorgenommen, angestossen und gefeiert werden. Luca Kalberer vom Team «Race Bull» brachte den Sieg bei der Kategorie Jugendliche nach Hause und bei den Erwachsenen konnte sich Christian Jakob vom Team «Forever young» durchsetzen. Der Firmen-Cup entschied die Gruppe «Appenzeller braucht das Land» von der Firma Appenzeller Holzbau für sich.  Die Brass-Band Gais schaut auf einen gelungenen Anlass zurück und freut sich bereits jetzt auf die nächste Austragung, nämlich das Jubiläums-Streichelfarm-Race im Jahr 2025. Natürlich sei etwas Spezielles geplant, dies sei jedoch noch streng geheim.

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar