Reichtum der Kulturen feiern

Das Herisauer Schulhaus Wilen feierte am Samstagmittag ein Multikulti-Fest mit musikalischer und verpflegungsmässiger Vielfalt.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

In über 20 Sprachen begrüssten die Schülerinnen und Schüler die Gäste. Von einer bunten Truppe sprach Vorsteherin Eva Rothenfluh, als sie die Angehörigen willkommen hiess. «Wir lernen, lachen, spielen zusammen – alle besuchen hier im Wilen den Unterricht.» Den Reichtum der Sprachen, der Herkunft, der Kulturen wolle man mit diesem Anlass feiern. Vor vier Jahren hatte das Schulhaus Wilen zu einem ähnlichen Anlass eingeladen. «Es ist das Ziel, ihn zu einer Tradition werden zu lassen.»
Die Vorbereitung der Aufführungen war in den normalen Unterricht integriert gewesen. Kindergärtler und Schüler sangen unter dem Motto «Lieder aus aller Welt» auf der mit Wappen geschmückten Bühne vor der Turnhalle. Eine Volkstanzgruppe trat auf. Mütter (und vielleicht auch Väter, wie Eva Rothenfluh  lächelnd anmerkte) hatten gebacken und gekocht, ein internationales Verpflegungsbüffet zusammengestellt. Zimtfladen (Schweiz), Wattalapam (Süssspeise aus Sri Lanka), Cevapcici (aus Serbien), Pollo fritto (aus der Dominikanischen Republik) Bolo de Nattas (aus Portugal), Pite mit Käse oder Zwiebeln (aus Albanien) ergänzten sich mit vielen anderen Speisen zu einem enorm breiten Multikulti-Angebot.

Weitere Artikel