Quellsanierungen im Gebiet Kaien – Höchi

In Grub soll ein Sanierungskonzept über das Quellengebiet Kaien – Höchi erarbeitet werden. Die Sanierungsmassnahmen können geplant und die Kosten in die Investitionsrechnung aufgenommen werden.

  • Symbolbild: fotolia

    Symbolbild: fotolia

Die Wasserversorgung Grub gewinnt ihr Wasser hauptsächlich aus Quellfassungen. Im Gebiet Kaien – Höchi besitzt sie einige Quellfassungen, die für die öffentliche Trinkwasserversorgung genutzt werden. Seit 2007 besteht ein provisorischer Schutzzonenplan. Über das Quellgebiet Kaien – Höchi soll nun ein Sanierungskonzept erarbeitet werden, damit die Wasserversorgung langfristig gesichert werden kann. Auf Basis des durch das Ingenieurbüro Hersche und das Geologiebüro Lienert & Häringen zu erarbeitenden Konzepts können die Sanierungsmassnahmen geplant und die Kosten in die Investitionsrechnung aufgenommen werden.

Die generelle Wasserversorgungsplanung gibt Auskunft über zukünftige Aufgaben zur Erhaltung der Betriebssicherheit und die Ausbauplanung. Die beiden Reservoirs Höchi und Oberstall würden Mängel bei den Wasserkammern sowie der hydraulischen Ausrüstung aufweisen, wie aus der Mitteilung der Gemeindekanzlei Grub hervorgeht. Eine Bestandsaufnahme des Ingenieurbüros Hersche soll als Grundlage für Entscheide zur Werterhaltung und Abschätzung des notwendigen Investitionsbedarfs dienen.

Weitere Artikel

  • Nicolas Obrist (links) Ueli Frigg (rechts) Badi Heiden. (Bild: zVg)

Schreibe einen Kommentar