Positiver Rechnungsabschluss für den Bezirk

Der Bezirk Oberegg verzeichnet für das Rechnungsjahr 2023 einen Ertragsüberschuss. Eigentlich ist ein Defizit budgetiert gewesen.

  • Trotz eines budgetierten Defizits schreibt der Bezirk Oberegg 2023 schwarze Zahlen. (Bild: Archiv app24/ts)

    Trotz eines budgetierten Defizits schreibt der Bezirk Oberegg 2023 schwarze Zahlen. (Bild: Archiv app24/ts)

Die Erfolgsrechnung für das vergangene Jahr schliesst bei Gesamterträgen von rund 10,766 Millionen und Gesamtaufwendungen von rund 10,353 Millionen Franken mit einem Ertragsüberschuss von 412’658 Franken ab. Budgetiert war ein Defizit von 498’220 Franken. Wesentliche Faktoren für diesen Besserabschluss sind gemäss Medienmitteilung des Bezirksrates Oberegg die rund 520’000 Franken höheren Steuereinnahmen im Vergleich zum Budget und ein um rund 12‘000 Franken höherer Finanzausgleich gegenüber dem Budget. Einige Projekte der Ressorts Strassen und Liegenschaften seien auf das Folgejahr verschoben worden, wodurch einige budgetierte Ausgaben nicht angefallen seien.
«Der Ertragsüberschuss wird vollumfänglich dem Eigenkapital zugewiesen und unterstützt damit die Tragbarkeit künftiger und aufgeschobener Investitionsvorhaben», so wird mitgeteilt.

Bei Nettoinvestitionen von rund 1,461 Millionen Franken und den hohen Abschreibungen über 963’100 Franken aufgrund des Schulhausneubaus steigt der Buchwert des Verwaltungsvermögens um rund 498’000 Franken und weist per 31. Dezember 2023 einen Saldo von rund 8,647 Millionen Franken auf.

Spezialfinanzierungen

Die als Spezialfinanzierung geführte Wasserversorgung schliesst mit einem Aufwandüberschuss von circa 58‘000 rund 44’000 Franken besser ab als budgetiert. Ebenfalls als Spezialfinanzierung geführt wird die Gebäudeassekuranz Oberegg. Diese schliesst bei einem Ertragsüberschuss von gut 178’000 um rund 39’000 Franken besser ab als budgetiert.

Die gedruckten, komprimierten Jahresrechnungen werden Ende März 2024 in alle Haushaltungen versandt; weitere Exemplare können bei der Bezirksverwaltung bezogen oder angefordert werden. Zudem wird die gesamte detaillierte Jahresrechnung auf der Website des Bezirks Oberegg aufgeschaltet. Ebenfalls auf der Homepage aufgeschaltet wird der Anhang 3 zum Geschäftsreglement des Bezirks Oberegg, Finanzkompetenzen des laufenden Jahres. Diese basieren auf den definitiven Steuererträgen des Vorjahres und lassen sich deshalb jeweils erst nach Vorliegen dieser Zahlen berechnen.

Fakultatives Referendum

Das seit 2018 in Kraft stehende Bezirksreglement hält fest, dass die Genehmigung der Jahresrechnung dem fakultativen Referendum untersteht. Konkret bedeutet dies, dass der Bezirksrat über die Jahresrechnung beschliesst und diesen Beschluss dann anschliessend dem fakultativen Referendum unterstellt. Dies erfolgt durch ein Inserat im «Appenzeller Volksfreund» als amtliches Publikationsorgan. Das fakultative Referendum kommt dann zustande, wenn innerhalb von 30 Tagen seit der Publikation des Bezirksratsbeschlusses insgesamt 100 Stimmberechtigte des Bezirks Oberegg rechtsgültig verlangen, dass über die Jahresrechnung an der Urne abgestimmt werde.

3
3

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar