Positiver Jahresabschluss führt zu Nettovermögen

Die Jahresrechnung 2023 der Gemeinde Waldstatt schliesst dank höheren Erträgen und der guten Kostendisziplin mit einem Gewinn von 1,024 Mio. Franken ab. Auch das positive operative Ergebnis von 1,369 Mio. Franken liegt um 1,487 Mio. Franken deutlich über der Vorgabe. Per Ende 2023 kann wohl erstmals ein Nettovermögen ausgewiesen werden.

  • (Symbolbild: Bigstock)

    (Symbolbild: Bigstock)

Der im Jahr 2023 verbuchte Fiskalertrag fiel wesentlich höher aus. Sowohl bei den Steuererträgen von den natürlichen als auch von den juristischen Personen wie auch bei den Sondersteuern konnten Mehrerträge realisiert werden, teilte die Gemeindekanzlei mit. Aus dem Finanz- und Lastenausgleich konnte zudem ein wesentlich höherer Beitrag verbucht werden als ursprünglich vom Kanton vorgegeben. Der warme und trockene Sommer bescherte dem Schwimmbad einen Mehrumsatz. Die Einnahmen für Unterkünfte und Benutzungen des Mehrzweckgebäudes liegen ebenfalls höher als geplant.

Auf der Ausgabenseite fielen bei der Spitex, dem Winterdienst und im Asylwesen tiefere Kosten an. Die Nettoausgaben für die Sozialhilfe liegen dank Rückerstattungen von Sozialversicherungen ebenfalls unter dem Planwert. Zudem fällt der Personalaufwand der Schule tiefer aus als budgetiert, wurde weiter mitgeteilt. Dank der guten Kostendisziplin mussten nur für die Pflegefinanzierung und für die Führung des Bausekretariats Mehrausgaben getätigt werden.

Die Gemeinde Waldstatt kam im Jahr 2023 in den Genuss einer Erbschaft. Dieser ausserordentliche Ertrag wird in der zweiten Stufe der Erfolgsrechnung verbucht.

Der Gemeinderat hat beschlossen, in der Jahresrechnung 2023 zusätzliche Abschreibungen in der Höhe von 1 Mio. Franken zu verbuchen und damit die finanzpolitischen Reserven zu äufnen.

Im Jahr 2023 wurden Investitionen von 305’198 Franken getätigt. Diese Ausgaben konnten vollumfänglich aus im laufenden Jahr erwirtschafteten Mitteln finanziert werden, hiess es weiter. Da die Sanierung des Oberstufenschulhauses ins Jahr 2024 verschoben werden musste, fiel die Investitionstätigkeit deutlich geringer aus als geplant.

Per Ende 2023 weist die Bilanz der Gemeinde Waldstatt erstmals keine Nettoschuld, sondern ein Nettovermögen von 1’469’287 Franken oder 783 Franken je Einwohner aus.

Die vom Gemeinderat am 13. Februar 2024 verabschiedete Jahresrechnung 2023 untersteht gem. Art. 8 der Gemeindeordnung dem fakultativen Referendum.

Weitere Artikel

  • Symbolbild: bigstock

Schreibe einen Kommentar