Warning: Trying to access array offset on value of type bool in /home/httpd/vhosts/appenzell24.ch/httpdocs/appenzell24.ch/wp-content/themes/app24/functions.php on line 633 Warning: Trying to access array offset on value of type null in /home/httpd/vhosts/appenzell24.ch/httpdocs/appenzell24.ch/wp-content/themes/app24/functions.php on line 633

Positiver Abschluss 2012 in Trogen

Die Rechnung 2012 der Gemeinde Trogen weist einen Ertragsüberschuss von Fr. 88'301.58 aus.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Damit schliesst die laufende Rechnung netto um rund 130’000 Franken besser ab als budgetiert. In diesem Rechnungsabschluss sind Abschreibungen von 7,5 Prozent sowie eine ausserordentliche Zuweisung an die Stiftung Pro Trogen berücksichtigt. Weiter konnte auf vorgesehene Fondsbezüge verzichtet werden, sodass die Besserstellung letztlich rund 470’000 Franken beträgt.

 

Guter Abschluss im Altersheim

Erfreulicherweise weist die Rechnung des von Trogen und Speicher gemeinsamen geführten Altersheimbetriebs Boden auch dieses Jahr ein positives Ergebnis aus. Es resultierte ein Gewinn von Fr. 32’000.–, der u.a. auf eine nach wie vor gute Auslastung und auf situationsgerechte Organisationsstrukturen zurückzuführen ist. 

 

Ressort Gesundheit schlechter

Unter dem Budget liegen 2012 die Beiträge an die Spitex Speicher-Trogen-Wald. Der Minderaufwand ist auf ein Legat zurückzuführen, das die Spitex entgegennehmen durfte und über die laufende Betriebsrechnung abgerechnet werden musste.

Seit 2011 sind die Gemeinden zuständig für die gesetzliche Pflegefinanzierung. Auch im vergangenen Rechnungsjahr liegen die Aufwendungen weit über dem Voranschlag. Dieser Budgetposten ist jeweils nur schwer voraussehbar, weil die tatsächlichen Kosten von der Anzahl der pflegebedürftigen Einwohnerinnen und Einwohner abhängt. Mit einer finanziellen Entspannung ist bei der Pflegefinanzierung nicht zu rechnen. Aufgrund neuer Berechnungsgrundlagen in den Heimen ist sicher nochmals mit einem weiteren Anstieg der Gemeindebeiträge zu rechnen.

 

Investitionsrechnung

Mit Nettoausgaben von zwei Millionen Franken schliesst die Investitionsrechnung rund Fr. 106’000.- schlechter ab als budgetiert. Im Verlauf des Jahres 2012 hatte der Gemeinderat im Zusammenhang mit der Verlegung der Fernwärmeleitungen namhafte Nachtragskredite gesprochen, damit gleichzeitig mit diesen Grabarbeiten Versorgungs- und Entsorgungsleitungen der Gemeinde erneuert werden konnten. Ein Teil dieser Nachtragskredite wird nun auf das Jahr 2013 übertragen, weil im letzten Jahr wegen des frühen Wintereinbruchs nicht alle Arbeiten abgeschlossen werden konnten.

Weitere Artikel