Pfarrhaus wird innen saniert

Die Kirchenvorsteherschaft der evangelischen Kirchgemeinde Urnäsch hat am 17. Januar 2024 zu einer ausserordentlichen Budgetversammlung eingeladen, an der das Projekt «Innenrenovation Pfarrhaus» vorgestellt wurde.

  • Die Pläne für die Innenrenovation des Pfarrhauses wurden vorgestellt. (Bild: zVg)

    Die Pläne für die Innenrenovation des Pfarrhauses wurden vorgestellt. (Bild: zVg)

Im Unterrichtszimmer des Pfarrhauses kamen die vollständige Kirchenvorsteherschaft (KIVO) sowie 22 stimm- und wahlberechtigte Frauen und Männer zusammen. Die Präsidentin Alessandra Langenauer begrüsste alle Anwesenden ganz herzlich, speziell die Mitglieder des Gemeinderates, die GPK, die Sekretärin Monika Egli sowie die Pfarrerin Barbara Stehle.

Umfassende Modernisierung

Das Traktandum «Innenrenovation Pfarrhaus» wurde von Hans Steingruber vorgestellt. Er zeigte anhand von Plänen das beabsichtigte Vorhaben auf. Einerseits sollen im Erdgeschoss ein grosszügiger Eingangsbereich mit einem separaten Eingang für die Wohnung im Obergeschoss, ein Sitzungszimmer, sowie zwei Büroräumlichkeiten entstehen. Die Wände werden neu gestrichen, die Böden falls nötig mit Parkett belegt, die Türen ersetzt und elektrische Installationen bei Bedarf erneuert. Andererseits ist in der Wohnung im Obergeschoss geplant, die Räumlichkeiten neu einzuteilen, neue Sanitäranlagen und eine neue Küche einzubauen. Die gestellten Fragen hinsichtlich des Umbaus konnten von Hans Steingruber geklärt werden. Der Input betreffend einer leeren Wand sowie einer elektronischen Installation für Präsentationen mittels Beamer im Sitzungszimmer wurde dankend entgegengenommen.

Gesamtbudget genehmigt

Beim Traktandum «Gesamtbudget» wurden die Punkte der Digitalisierung der Adresskartei mit Hilfe eines neuen Softwareprogramms, die Verbesserung der Akustikanlage in der Kirche sowie die Anschaffung von Infrastruktur für die Büroräumlichkeiten erläutert. Zum Budget konnte die Kassierin Jeannette Forster kompetent Auskunft geben. Nachdem alle Punkte vorgestellt und alle Fragen geklärt waren, kam es zur Abstimmung. Alle Stimmberechtigten genehmigten das Gesamtbudget ausnahmslos.

Alessandra Langenauer bedankte sich bei den Teilnehmenden für das Interesse und die Zustimmung zu einem wichtigen Schritt in die Zukunft- und Gemeindeentwicklung der evangelischen Kirchgemeinde Urnäsch. Die Budgetversammlung konnte nach 30 Minuten geschlossen werden. Die Anwesenden wurden zum anschliessenden Apéro und gemütlichen Beisammensein im Unterrichtszimmer eingeladen. Viele der Gäste blieben und unterhielten sich bei Salzstengeli, Pralinen und Getränken über Vergangenes und Zukünftiges.

2
1

Weitere Artikel

  • (Symbolbild: fotolia)

Schreibe einen Kommentar