Parkierungskonzept für Schulanlage Wies

Der Gemeinderat kommt mit einer Regelung den Einsprechern entgegen.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Das Baugesuch für das Rasenspielfeld wurde im Frühjahr 2015 eingereicht, worauf fünf Einsprachen eingegangen sind. Für den Betrieb des Rasenspielfeldes hatte die Projektgruppe Sportanlagen bereits eine Weisung in Ausarbeitung. Aufgrund der Einsprachen wurde diese und auch das Parkierungskonzept vorgezogen und an einer informellen Informationsveranstaltung den Einsprechern vorgestellt und ergänzt. Der Gemeinderat hat die beiden Papiere „Weisung über die Benützung des Rasenspielfeldes Wies“ und das „Parkierungskonzept Sportanlagen“ nun genehmigt.

Die Weisung über die Benützung des Rasenspielfeldes hält unter anderem fest, dass die Benützung zwischen 22.00 – 07.00 Uhr untersagt und die Platzbeleuchtung innert einer Viertelstunde nach Trainingsende, spätestens aber um 22.15 Uhr auszuschalten ist. Lautsprecherdurchsagen sind nur in der Zeit von 07.30 – 20.00 Uhr gestattet. In begründeten Fällen (z.B. Turniere oder Festanlässe) kann die Gemeinde jedoch Ausnahmen bewilligen.

Die Projektgruppe Sportanlagen hält fest, dass aufgrund des Rasenspielfeldes nicht mit viel mehr Verkehrsaufkommen gerechnet wird. Neben den 14 Parkplätzen auf dem Schulareal Wies können weitere definierte Parkplätze in der Umgebung benützt werden. Zusätzliche Parkplätze können nicht erstellt werden, da sich die Liegenschaft in der Grundwasserschutzzone befindet. Das Parkierungskonzept tritt erst bei Inbetriebnahme des Rasenspielfeldes Wies in Kraft, gilt dann aber auch für grössere Veranstaltungen in der Sporthalle Wies.

Weitere Artikel