Warning: Trying to access array offset on value of type bool in /home/httpd/vhosts/appenzell24.ch/httpdocs/appenzell24.ch/wp-content/themes/app24/functions.php on line 633 Warning: Trying to access array offset on value of type null in /home/httpd/vhosts/appenzell24.ch/httpdocs/appenzell24.ch/wp-content/themes/app24/functions.php on line 633

Paradiesischer Zustand für Nostalgiker

Bei idealen Bedingungen startete Heiden am Samstagvormittag ins Biedermeierfest 2014. Schon am Vormittag rückten Frack und Zylinder und prächtige Roben die Geschichte Heidens ins beste Licht.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Das Zentrum Heidens verdankt seine klassizistische Archtektur einer Katastrophe: Am 7. September 1838, also
in der Biedermeier-Zeit, wütete ein Dorfbrand, der das Dorf fast vollständig zerstörte. Lediglich ein einziges Haus blieb verschont. Zwei Jahre später, im Jahr 1840, standen bereits wieder 58 Häuser. Heiden setzte in der Folge auf den Kurtourismus und erlangte vor allem im süddeutschen Raum ein  ausgezeichnetes Renommee. Zum Zentrum des Appenzeller Vorderlandes herangewachsen, nahnmen das Dorf und seine Bevölkerung diese besondere Vergangenheit zum Anlass, das Biedermeier-Fest ins Leben zu rufen. Es bietet viele Attraktionen: An der Seeallee kann man heute und morgen durch den Handwerker-, Gewerbe- und Nostalgiemarkt flanieren und viele traditionelle Handwerke bestaunen: Korbmacher, Klöpplerinnen, Buchbinder, die Herstellung von
Strohschmuck und Rosshaargeflechten, Gürtler, Schuhmacher und weitere Gewerbe sind bei der Arbeit zu beobachten. Am Sonntag wird der grosse Festumzug mit 21 Gruppen weitere Glanzlichter setzen. Erwartet werden wie üblich Tausende von Besuchern, darunter Scharen in passenden Kostümen. Heiden wird zur Augenweide.



Weitere Artikel