Ortsplanungsrevision mit digitaler Mitwirkung

Bis zum 31. August besteht für die Bewohnerinnen und Bewohner von Lutzenberg die Möglichkeit, sich über eine Online-Mitwirkungsplattform zur Revision der Ortsplanung einzubringen.

  • Über die geplanten Absichten hat der Gemeinderat Lutzenberg mit dem Ortsplaner «raum.manufaktur.ag» am Mittwoch, 26. Juni, in der Turnhalle Gitzbüchel informiert. (Bild: zVg)

    Über die geplanten Absichten hat der Gemeinderat Lutzenberg mit dem Ortsplaner «raum.manufaktur.ag» am Mittwoch, 26. Juni, in der Turnhalle Gitzbüchel informiert. (Bild: zVg)

(Gk) In den letzten Jahren haben sich die gesetzlichen Grundlagen für die Nutzungsplanung der Gemeinden stark verändert. Sowohl das revidierte eidgenössische Raumplanungsgesetz als auch das überarbeitete kantonale Baugesetz und die Richtplanung stellen neue Anforderungen an die Ortsplanung. Auch die Gemeinde Lutzenberg muss deshalb ihre Richtplanung aus dem Jahr 2013 ergänzen, insbesondere mit Blick auf die Innenentwicklung, wie es in einer Mitteilung der Gemeindekanzlei heisst. Ziel der Revision ist es, die haushälterische Nutzung des wertvollen Bodens gemäss dem eidgenössischen Raumplanungsgesetz (RPG) sicherzustellen. Durch gezielte Um- und Auszonungen am Siedlungsrand soll die Siedlungsentwicklung nach innen gelenkt und es sollen kompaktere Siedlungen geschaffen werden.

Über die geplanten Absichten hat der Gemeinderat Lutzenberg mit dem Ortsplaner «raum.manufaktur.ag» am Mittwoch, 26. Juni, in der Turnhalle Gitzbüchel informiert. Es sei sehr erfreulich, dass rund 120 Personen aus der Bevölkerung an der Informationsveranstaltung teilgenommen haben, schreibt die Gemeinde in ihrer Mitteilung. Seit dem 27. Juni wird auf der E-Mitwirkungsplattform unter https://mitwirken-lutzenberg.ch die Möglichkeit angeboten, sich digital zur geplanten Revision zu äussern. Die digitale Mitwirkung ist bis zum 31. August 2024 möglich.

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar