Openair-Feeling am Fuss des Kronbergs

Das Kinderkonzert mit «Marius und die Jagdkapelle» am Samstag bei der Talstation der Kronbergbahn in Jakobsbad war ein Erlebnis für die ganze Familie.

  • Mit dem Kinderlied «Worscht» und vielen weiteren Hits begeisterten Marius und seine Jagdgefährten die Kinder unter der brennenden Sonne.  (Bilder: Angela Haldimann)

    Mit dem Kinderlied «Worscht» und vielen weiteren Hits begeisterten Marius und seine Jagdgefährten die Kinder unter der brennenden Sonne. (Bilder: Angela Haldimann)

  • Openai3-Stimmung bei strahlendem Wetter – einige Impressionen.

    Openai3-Stimmung bei strahlendem Wetter – einige Impressionen.

Unzählige Kinderaugen strahlten mit der Sonne um die Wette, als Felix Merz, Geschäftsführer Kronberg, zusammen mit «Jamadu» auf die Bühne trat und die Kinder und deren Eltern willkommen hiess. Um sich vor der Sonne zu schützen, trugen die kleinen Openair-Besucher einen grünen «Jamadu»-Sonnenhut, den sie beim Eingang zum Festgelände als Geschenk erhielten. Der kuschelige Affe eröffnete den Anlass, indem er drei Bälle ins junge Publikum warf. Die glücklichen Fanger wurden zu Gewinner eines Jamadu-Goodie-Bags.

Doch der wahre Gewinner an diesem heissen Samstagnachmittag war vor allem einer: Der Kronberg. Dass er der Familienberg schlechthin ist, zeigte sich in der Begeisterung von Gross und Klein, als Marius und seine Jagdgefährten sangen und rappten über Würste und andere aberwitzige Kinderwelt-Dinge. Michael Schopper, Leiter Marketing und Verkauf, fieberte derweil mitten im Publikum mit: «Der Kronberg ist ein Familienberg. Mit dem Kinderkonzert wollten wir einen weiteren kinderfreundlichen Event ins Leben rufen. Wir freuen uns sehr, dass unser Plan offenbar aufgegangen ist», sagte er, während der Kronberg-Gipfel von Wolken umgeben sich selbst und seinen ruhesuchenden Besuchern eine kurze Siesta gönnte. Ganz nach dem Motto «Oben Ruhe – unten Action».

8
6

Weitere Artikel

  • Die beiden Dipl. Fachfrauen Bau und Umwelt GFS: Miriam Handschin und Nicole Knaus Urnäsch Hundwil (v.l.) Bild: zVg)
  • Psychiatrische Zentrum Appenzell Ausserrhoden (PZA) Krombach

Schreibe einen Kommentar