Ohne Vernetzung keine Region

Der Verein Appenzellerland über dem Bodensee (AüB) hat Norbert Näf zum neuen Präsidenten gewählt. Vernetzung ist das grosse Thema.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

AüB ist vor neunzehn Jahren entstanden mit dem Ziel, die Tourismusregion zwischen Bodensee und St.Anton/Gäbris besser zu positionieren. Inzwischen hat sich der Fokus geändert: AüB hat sich der regionalen Standort- und Wirtschaftsförderung verschrieben und will Akzente setzen in Bereichen wie Energie, Lehrstellenförderung oder Schulorganisation über die Gemeindegrenzen hinweg. Beteiligt sind die Vorderländer Gemeinden Ausserrhodens und Oberegg als einziger Innerrhoder Bezirk. 

Die Jahresversammlung vom Mittwoch hat Norbert Näf aus Heiden zum neuen Präsidenten gewählt; er ersetzt Jakob Egli aus Wald. Neu in den neunköpfigen Vorstand gewählt wurden Walter Kugler aus Wolfhalden und Edith Beeler aus Wald. Ausgeschieden sind Jakob Egli und Heini Eggenberger, der als Gründungsmitglied das „juristische Gewissen“ des Vorstandes war.

Weitere Artikel