Obereggerstrasse wird in Stand gesetzt

Am Montag beginnt die Sanierung der Obereggerstrasse in Berneck. Das Strassenkreisinspektorat St. Gallen saniert zwei Stützmauern und baut einen neuen Deckbelag ein. Von März bis Juni regeln Lichtsignale den Verkehr.

  • (Symbolbild: Archiv app24 / zVg)

    (Symbolbild: Archiv app24 / zVg)

Auf dem Gemeindegebiet von Berneck starten am Montag, 4. März, die Bauarbeiten an der Obereggerstrasse. Das Strassenkreisinspektorat St. Gallen setzt zwei Stützmauern in Stand. Zudem baut es einen neuen Deckbelag ein. Der Bauarbeitenbereich reicht vom Sackrank bis knapp an die Innerrhoder Kantonsgrenze. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Mitte Juni 2024. Lichtsignalanlagen regeln den Verkehr. Für die Sanierungsarbeiten zwischen dem Sackrank und der Taastrasse sind Verkehrseinschränkungen unvermeidbar. Voraussichtlich am Samstag, 8. Juni 2024, muss die Obereggerstrasse gesperrt werden. Umleitungen werden signalisiert. Die meisten angrenzenden Liegenschaften sind mit Fahrzeugen erreichbar. Ausnahmen werden direkt kommuniziert.

Die baulichen Arbeiten seien aufgrund des Zustands und des Alters der Obereggerstrasse notwendig, heisst es in der Medienmitteilung des St. Galler Bau- und Umweltdepartements. Die Strasse habe Risse und die Stützmauern seien lokal beschädigt. Das Strasseninspektorat achtet laut Communiqué beim Strassenunterhalt auf den Werterhalt der Infrastruktur sowie eine ruhige und sichere Fahrt.

Weitere Artikel

  • Nicolas Obrist (links) Ueli Frigg (rechts) Badi Heiden. (Bild: zVg)

Schreibe einen Kommentar