Nicolas Härtsch übernimmt bei der Industrie AR

Nicolas Härtsch ist neuer Präsident von Industrie AR. Er ersetzt Urs Alder, welcher nach acht Jahren zurückgetreten ist.

  • Urs Alder (links) übergab das Präsidium bei Industrie AR an Nicolas Härtsch. (Bild: zVg)

    Urs Alder (links) übergab das Präsidium bei Industrie AR an Nicolas Härtsch. (Bild: zVg)

Die Mitglieder von Industrie AR haben an der Hauptversammlung Nicolas Härtsch zum neuen Präsidenten gewählt. Nicolas Härtsch ist CEO der Varioprint AG in Heiden und bringt einen umfassenden Erfahrungsschatz mit und ist innerhalb der Wirtschaft bestens vernetzt, teilte Industrie AR mit. Der Absolvent des Studiums der Rechtswissenschaften an der HSG hat anschliessend das Anwaltspatent gemacht und als Anwalt gearbeitet.

Ostschweiz als Produktionsstandort

Nicolas Härtsch steht ein für den Produktionsstandort Ostschweiz. So hat er vor rund zehn Jahren die Flawa AG in Flawil übernommen, die Produktionsverlagerung nach Polen gestoppt und eine strategische Neuausrichtung der Gruppe vorgenommen. Seit 2019 ist er in der Varioprint in Heiden tätig. Seit drei Jahren ist er bereits Mitglied im Vorstand von Industrie AR.

«Es ist eine Ehre und eine Verantwortung, zum Präsidenten von Industrie AR gewählt zu werden», sagte Nicolas Härtsch. «Ich freue mich darauf, die erfolgreiche Arbeit meines Vorgängers fortzuführen und die Industrie AR voranzubringen.» Auch die bestehende enge Zusammenarbeit mit der IHK St.Gallen-Appenzell will der neue Präsident fortsetzen und nach Möglichkeit vertiefen.

Urs Alder weiter im Vorstand

Härtsch tritt die Nachfolge von Urs Alder an, der acht Jahre lang als Präsident die Geschicke von Industrie AR geleitet hat. Während seiner Amtszeit hat sich Urs Alder sehr prägend für Energieprojekte eingesetzt. Zu seiner Herzensangelegenheit wurde das Projekt Enia Energie Impuls Appenzellerland, welches, grob zusammengefasst, die Appenzeller Industrieunternehmen motivieren soll, die Dachflächen für die Energieproduktion zu nutzen.
Gänzlich beendet ist die Arbeit für Urs Alder indes noch nicht. Die Mitglieder der Industrie AR wählten Urs Alder nach seinem Rücktritt als Präsident für ein weiteres Jahr als Vorstandsmitglied. Alder wird weiterhin das Projekt Enia betreuen und die Firma Huber + Suhner AG im Vorstand vertreten.
«Wir danken Urs Alder für seinen umtriebigen Einsatz für die Industrie in den vergangenen Jahren», sagte Volkswirtschaftsdirektor Dölf Biasotto an der Hauptversammlung. Ebenso betonte Markus Bänziger, Direktor der Industrie- und Handelkammer St.Gallen-Appenzell, das offene Denken von Urs Alder und zielorientierte gute Zusammenarbeit zwischen der Industrie AR und der IHK.

Weitere Artikel

  • Modell der geplanten neuen Sporthalle Gerbe. (Bild: Archiv appenzell24.ch)

Schreibe einen Kommentar