Nicht nur das Wetter, auch Bands «heizten» ein

Bereits zum fünften Mal lockte das beliebte Bluegrass-Openair Besucher aus der ganzen Schweiz und dem nahen Ausland nach Zürchersmühle/Urnäsch zur Jubiläumsveranstaltung von «Blue­grass i de Müli».

  • Der Schlussjam aller Musiker war der absolute Höhepunkt dieses gelungenen Anlasses.   (Bilder: Werner Gmünder/zVg)

    Der Schlussjam aller Musiker war der absolute Höhepunkt dieses gelungenen Anlasses. (Bilder: Werner Gmünder/zVg)

  • Ein gut besetztes Festzelt bei der Alten Müli in Zürchersmühle/Urnäsch.

    Ein gut besetztes Festzelt bei der Alten Müli in Zürchersmühle/Urnäsch.

  •   Aus Deutschland angereist kamen die «Bashed Potatoes».

    Aus Deutschland angereist kamen die «Bashed Potatoes».

  • «Truffle Valley Boys» in stilechtem Outfit aus Italien.

    «Truffle Valley Boys» in stilechtem Outfit aus Italien.

  • Bereits zum zweiten Mal dabei die Italiener von «Red Wine».

    Bereits zum zweiten Mal dabei die Italiener von «Red Wine».

  • Die «Bluegrass Beans», die Schweizer Vertretung.

    Die «Bluegrass Beans», die Schweizer Vertretung.

Es herrschte eine tolle Stimmung bei der alten Müli und bewies, dass das Bedürfnis nach Livemusik in dieser Form unverkennbar gross ist. Auch das Wetter spielte mit und die Festwirtschaft musste einen regen Zulauf bewältigen. Während die einen vor der Bühne im Festzelt drin die Musik auf sich wirken liessen, sassen die anderen auf der Wiese draussen und liessen dort Openair-Feeling aufkommen. Drei spielfreudige internationale Bands sowie eine Schweizer Formation, viele Helfer vor und hinter den Kulissen sowie grosszügige Sponsoren und Gönner sorgten für einen rundum gelungenen Event. Die Förderung der Kulturvielfalt im Appenzellerland wurde mit dem Anlass voll erfüllt.

Bluegrass ist eine der wichtigsten US-amerikanischen Volksmusikrichtungen und gehört zum breiten Genre der Country-Musik. Typischstes Merkmal ist das rein akustische Klangbild, das heutzutage aus Banjo, Fiddle, Mandoline, Gitarre, Dobro, Kontrabass und Gesang besteht.

Das Schweizer Quartett «Bluegrass Beans», die «Bashed Potatoes» aus Köln sowie die beiden Spitzenformationen «Truffle Valley Boys» in stilechtem Outfit und die schon zum zweiten Mal in Zürchersmühle gastierenden «Red Wine» aus Italien sorgten für einen abwechslungsreichen Stilmix, der beim Publikum grossen Anklang fand. Die gutgelaunten Besucher verlangten immer wieder Zugaben, welche leider aus Zeitgründen nicht immer erfüllt werden konnten.

Nach den ersten Sets der vier Bands kamen die Sponsoren und Gönner in den Genuss eines reichhaltigen Apéros. Ohne ihre grosszügige Unterstützung könnte ein solcher Anlass nicht durchgeführt werden, wie Präsident Migg Neff in seiner Dankesrede betonte.

Weitere vier Sets folgten und dann kam es mit dem obligaten Schlussjam aller Musiker zum absoluten Höhepunkt dieses gelungenen Anlasses, der sicher in guter Erinnerung bleiben wird.

Das kleine, aber feine Openair in besonderer Atmosphäre bei der Müli in Zürchersmühle bewies mit diesem Event, dass das Interesse nach neuen Musikstilrichtungen besteht.

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar