Neuregelung bei amtlicher Feuerungskontrolle

Der bis anhin geltende Kaminfegerkreis wird aufgeteilt.

  • (Symbolbild: Bigstock)

    (Symbolbild: Bigstock)

Bereits im November 2023 hat der Gemeinderat Speicher von der Kündigung des bisherigen Kaminfegermeisters und Feuerungskontrolleurs Peter Aebli per Ende Juli 2024 Kenntnis genommen. Peter Aebli aus Engelburg hat diese verantwortungsvolle Funktion während vieler Jahre für die Gemeinden Rehetobel, Speicher, Trogen und Wald wahrgenommen. Die Arbeitsgruppe mit Vertretern aus den betroffenen Vertragsgemeinden hat sich der Nachfolgelösung für die Gemeinden angenommen. Es wurden verschiedene Kaminfegermeister, die im Kanton tätig sind, angeschrieben. Es kristallisierte sich heraus, dass es schwierig ist, für alle Gemeinden denselben Ansprechpartner zu finden, so heisst es in der Mitteilung der Gemeindekanzlei Speicher. Aus diesem Grund wird der bisherige Kaminfegerkreis aufgeteilt.

Als Nachfolger für die Gemeinde Speicher konnte Kaminfegermeister Fabrizio Ciofalo, Bruggereggstrasse 24A, Herisau, gewonnen werden. Er übernimmt die Aufgaben der amtlichen Feuerungskontrolle bei Öl-, Gas- und Holzfeuerungen per 1. September 2024 für die Gemeinden Speicher und Trogen. Die Gemeinden Rehetobel und Wald werden Kaminfegermeister Peter Tobler aus Reute die Aufgabe der amtlichen Feuerungskontrolle übertragen. Für die vertragslose Zeit vom 1. Juli bis 31. August 2024 stehen bei Notfällen Fabrizio Ciofalo aus Herisau und Peter Tobler aus Reute zur Verfügung.

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar