Neues Vorstandsmitglied wurde gewählt

Der Staatspersonalverband Appenzell Innerrhoden hat sich am Freitag, 24. Mai, zur 78. Hauptversammlung getroffen. Joel Untersander wurde als neues Vorstandsmitglied gewählt. Die Totalrevision der Verbandsstatuten wurde angenommen.

  • Das bisherige Vorstandsmitglied Celine Infanger wird von Präsident Johannes Wagner verabschiedet. Dankend nimmt sie das Abschiedsgeschenk entgegen. (Bilder: zVg)

    Das bisherige Vorstandsmitglied Celine Infanger wird von Präsident Johannes Wagner verabschiedet. Dankend nimmt sie das Abschiedsgeschenk entgegen. (Bilder: zVg)

  • Säckelmeister Ruedi Eberle überbringt Grussworte.

    Säckelmeister Ruedi Eberle überbringt Grussworte.

  • Präsident Johannes Wagner führt durch die Hauptversammlung.

    Präsident Johannes Wagner führt durch die Hauptversammlung.

Am Freitag, 24. Mai, begrüsste der Präsident des Staatspersonalverband Appenzell Innerrhoden, Johannes Wagner, die Mitglieder zur 78. Hauptversammlung im Restaurant Rank in Appenzell. Neben den üblichen Traktanden wie Protokoll der Hauptversammlung 2023, Jahresbericht und -rechnung sowie Revisorenbericht war über die Totalrevision der Statuten zu beschliessen und ein neues Vorstandsmitglied zu wählen. Aus dem Vorstand ist Celine Infanger zurückgetreten. An ihrer Stelle wurde Joel Untersander, Steuerkommissär, einstimmig gewählt.

Neue Mitgliedschaftsart

Es hat in der Vergangenheit immer wieder Anfragen von Personen gegeben, welche bei kantonsnahen Organisationen wie dem Kantonalen Gesundheitszentrum Appenzell oder der Spitex arbeiten und gerne Mitglied des Staatspersonalverbands sein möchten. Dies war bisher aufgrund der Statuten nicht möglich. An der Hauptversammlung wurde den Mitgliedern deshalb eine Totalrevision der Statuten vorgelegt. Diese beinhaltete nebst formalen Anpassungen wie der geschlechterneutralen Formulierung auch einen neuen Hinweis zur grundsätzlichen Kommunikationsform, nämlich auf dem digitalen Weg. Neu könnte die Hauptversammlung bei besonderen Umständen digital durchgeführt werden und es wurde die Funktion eines Vizepräsidiums geschaffen. Die Befreiung der Mitgliederbeiträge von gewissen Kategorien wurde gestrichen, zumal über die Mitgliederbeiträge jährlich abgestimmt wird und man dort die Möglichkeit hat, Befreiungen zu beschliessen.

Wichtigstes Thema der Totalrevision war die Aufnahme der neuen Mitgliedschaftsart «Mitglieder verwaltungsnaher Organisationen». Darunter fallen öffentlich-rechtliche und privatrechtliche Institutionen mit Leistungsauftrag vom Kanton. Der neuen Mitgliedschaftsart kommt kein Stimmrecht zu. Die Totalrevision der Statuten wurde nach der Klärung einer Frage von der Hauptversammlung angenommen.

Spannendes Referat zu Stress

Anschliessend an die Hauptversammlung referierte die Appenzellerin Danica Widmer, eidgenössisch anerkannte Psychotherapeutin und Psychologin, zum Thema «Auswirkungen von Stress auf unser Nervensystem und was hilft, wieder in die Ruhe zu kommen». Es wurde den Anwesenden wieder einmal vor Augen geführt, wie wertvoll und wichtig die Selbstfürsorge ist.

Für das leibliche Wohl sorgte das Team des Restaurants Rank. Nebst einer grossen Auswahl an Antipasti wurden die Versammlungsteilnehmerinnen und -teilnehmer mit Risotto und Braten verköstigt. Der Vorstand bedankt sich bei allen anwesenden Mitgliedern sowie bei Säckelmeister Ruedi Eberle für seine Grussworte und Ausführungen zu verschiedenen Themen im Bereich des Personalwesens.

7
3

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar