Neues Betriebskonzept der TAGI in Kraft gesetzt

Das Betriebskonzept der Schulergänzenden Tagesstrukturen (TAGI) in Speicher musste gemäss Gemeindemitteilung an neue Gegebenheiten angepasst und überarbeitet werden. Zusätzlich wurde auch das Tarifmodell überprüft.

  • (Symbolbild: Bigstock)

    (Symbolbild: Bigstock)

Das bisherige Betriebskonzept der TAGI in Speicher stammt aus dem Jahr 2007 und wurde letztmals im Jahr 2014 überarbeitet. Die TAGI ist in den letzten Jahren stark gewachsen. Aufgrund der steigenden Nachfrage wurde der Standort Speicherschwendi als Pilotbetrieb erschaffen. Auch dieser ist gut besucht und ausgelastet. Das Betriebskonzept musste durch die Verantwortlichen der Schule mit externer Begleitung an die neuen Gegebenheiten angepasst und überarbeitet werden, wie die Gemeinde Speicher mitteilt. Gleichzeitig wurde das Tarifmodell überprüft. Seit dem Inkrafttreten des kantonalen Kinderbetreuungsgesetzes (KIBEG) können die Erziehungsberechtigten Betreuungsgelder bei den Sozialversicherungen Appenzell Ausserrhoden (www.sovar.ch/kibeg) beantragen, weshalb künftig die Rabatte im Tarif der TAGI entfallen. Der Gemeinderat hat das überarbeitete Betriebskonzept abschliessend geprüft, genehmigt und per sofort in Kraft gesetzt.

Auch wurde entschieden, dass der Standort Speicherschwendi ab dem Schuljahr 2024/25 vom Pilotbetrieb in einen festen Standort überführt wird. Beide Standorte bedürften für den weiterführenden TAGI-Betrieb baulicher Anpassungen, welche priorisiert und angegangen würden. Der Gemeinderat hält fest, dass sich die Kapazitätsgrenzen für die Aufnahme von zu betreuenden Kindern aus den jetzigen räumlichen Gegebenheiten an beiden Standorten und den bestehenden personellen Ressourcen ergeben. Hierfür würden die Empfehlungen der «kibesuisse» hinzugezogen. Bei hoher Nachfrage seien zudem Wartelisten zu führen oder auf andere Tage mit freien Kapazitäten zu verweisen. Ab Mitte 2028 wäre es möglich, dass sich durch die zusätzliche Nutzung des Erdgeschosses im Swisscom-Gebäude eine Kapazitätserweiterung ergibt.

Der neue TAGI-Tarif (ohne Rabatte) wurde durch den Gemeinderat Speicher genehmigt und die Umsetzung per Schuljahr 2024/25 beschlossen. Gleichzeitig wird auch das neue CMI-Abrechnungssystem für die TAGI eingeführt, welches im Voranschlag 2024 budgetiert war. Im Jahr 2024 werden zum Betriebskonzept ein Qualitätskonzept und ein Pädagogisches Konzept ausgearbeitet. Für die fortführende externe Begleitung wurde ein Nachtragskredit gesprochen.

1
2

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar